Aufgaben

ein roter und viele graue Aktenordner in einem Regal. | Bildquelle: colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

Aufgaben

Beratung

Die GVK berät die Intendantenkonferenz der ARD, insbesondere bei grundsätzlichen Fragen der Programmgestaltung und -struktur, der Unternehmensstrategie und der Rundfunkpolitik. Den Gremienvorsitzenden sind hierbei Themen wie gesellschaftliche Verankerung und Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Beitrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in und für die digitale Gesellschaft (z.B. Medienkompetenzvermittlung, Barrierefreiheit), Gewinnung der Jugend für die öffentlich-rechtlichen Angebote, vielfältige und qualitativ hochwertige Sportberichterstattung, Schärfung des öffentlich-rechtlichen Programmprofils, Qualitätsevaluation und Qualitätsmanagement besonders wichtige Anliegen. Die GVK nimmt sich dieser Themen z.B. in Gremienfachtagungen und Workshops aktiv an.

Koordinierung und Abstimmung

Maßgebliche Aufgabe der GVK ist die Koordinierung und Abstimmung der Gremientätigkeit in der föderalen ARD, z.B. bei Finanzfragen. Da die Rundfunk- und Verwaltungsräte der Landesrundfunkanstalten eine in erster Linie anstaltsbezogene Prüfung vornehmen, führt die GVK diese Einzelbetrachtungen zu einer Gesamtschau über die ARD zusammen. Die finanzielle und programmstrategische Entwicklung von ARD-Gemeinschaftseinrichtungen und -aufgaben ist regelmäßiger Befassungspunkt in den Sitzungen der GVK. Auch bei der alle zwei Jahre anstehenden Erstellung der programmlichen Leitlinien der ARD koordiniert die GVK die dezentralen Beratungen der Gremien der Landesrundfunkanstalten.

Transparenz der Gremienarbeit

Die GVK hat im September 2013 konkrete Empfehlungen zur Öffentlichkeitsarbeit der Gremien formuliert und entsprechende "Mindeststandards für mehr Transparenz der Gremienarbeit" beschlossen. Zentraler Punkt ist dabei der Ausbau des Informationsangebots auf den Websites der Rundfunkgremien. Darüber hinaus regt die GVK an, einen regelmäßigen Einblick in die Gremienarbeit zu geben, sei es durch Newsletter, Verstärkung der Pressearbeit oder Veröffentlichung von Beratungsergebnissen.

Genehmigungsverfahren für Onlineangebote

Eine weitere Koordinierungsaufgabe der Gremienvorsitzendenkonferenz bildet das seit 1.6.2009 gesetzlich vorgeschriebene Genehmigungsverfahren für Telemediendienste ("Dreistufentest-Verfahren"): Sofern es sich um Gemeinschaftsangebote der ARD handelt (z.B. DasErste.de, kika.de) obliegt es der GVK, alle Rundfunkgremien in den Beratungsprozess einzubeziehen und das Verfahren zu strukturieren.

Hinweis zu Aufwandsentschädigungen

Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit bekommen die Rundfunk- und Verwaltungsratsmitglieder eine Aufwandsentschädigung sowie ggf. Sitzungsgeld aus dem Etat der jeweiligen Landesrundfunkanstalt. Umfang und Höhe richten sich nach den dortigen Regelungen. Angaben hierzu sind in der Regel auf den Websites der Gremien veröffentlicht.

Stand: Wed Oct 29 00:00:00 CET 2014 Uhr

Darstellung: