Veranstaltungen der Historischen Kommission

Symposium der Historischen Kommission am 13.9.2012 zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk in den neuen Bundesländern. | Bildquelle: WDR / Oliver Ziebe

Veranstaltungen

Die Historische Kommission führt in unregelmäßigen Abständen mediengeschichtliche Symposien durch. Sie erörtert archivfachliche Fragen, Themen der Überlieferungssicherung, beispielsweise durch den Aufbau eines Zeitzeugenarchivs, oder die Herausforderungen, die sich aus der Verwendung neuer digitaler Quellen ergeben.

 

Symposium "Wem gehört der Rundfunk? Gesellschaftliche Teilhabe und Kontrolle" am 4. und 5. Mai 2017

Mit dem Stellenwert von gesellschaftliche Teilhabe in einem wesentlich veränderten Rundfunk sowie mit der Mitwirkung der Gesellschaft in Gegenwart und Zukunft befasste sich das Symposium der Historischen Kommission am am 4. und 5. Mai 2017 in Leipzig unter dem Titel "Wem gehört der Rundfunk? Gesellschaftliche Teilhabe und Kontrolle". mehr...

 

Symposium "Im öffentlichen Interesse – Bedeutung und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" am 28. Mai 2014

Mit der Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, mit den Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Rundfunk und Gesellschaft befasste sich das Symposium der Historischen Kommission am 28. Mai 2014 in Hamburg unter dem Titel "Im öffentlichen Interesse - Bedeutung und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks". mehr...

 

Symposium "Entstehung und Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in den neuen Bundesländern" am 13. September 2012

Seit 1992 ist die ARD auch in den neuen Bundesländern präsent. An das 20-jährige Jubiläum hat die Historische Kommission der ARD mit dem rundfunkhistorischen und medienpolitischen Symposium "Entstehung und Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in den neuen Bundesländern" am 13. September 2012 im Haus des Rundfunks in Berlin erinnert. mehr...

Stand: Tue May 09 00:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: