CeBIT: ARD-Verkehrsservice jetzt noch präziser und schneller

Autokolonnen auf einer Autobahn. | Bildquelle: Colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

ARD Pressemeldung

CeBIT: ARD-Verkehrsservice jetzt noch präziser und schneller

Schneller, präziser, einfach besser: Zur CeBit startet die ARD eine neue Generation ihres Verkehrsservices. In Zusammenarbeit mit dem ADAC wurden für die Hörerinnen und Hörer neue Quellen für die Verkehrsdaten erschlossen. Dadurch und durch die optimale Nutzung der technischen Infrastruktur kommen die Stau- und Gefahrenmeldungen jetzt noch schneller in den Navigationsgeräten an. Die Radioprogramme der ARD verbessern damit ihren Verkehrsservice spürbar.

Wolfgang Schmitz, Vorsitzender der ARD Hörfunkkommission: "Verkehrsinformationen haben für unser Publikum einen hohen Stellenwert. Die Kooperation mit dem ADAC trägt dazu bei, dass wir in unseren Programmen und bei der Versorgung der Navigationsgeräte noch besser werden. Unser Ziel ist, die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen weiter zu erhöhen".

Bewegungsdaten von Staumeldern und Nutzfahrzeugen

Wichtigste Grundlage für qualitativ hochwertige Verkehrsinformationen sind zuverlässige, präzise Quellen. Durch die Vereinbarung mit dem ADAC können nun auch Bewegungsdaten von Staumeldern, die ein Smartphone nutzen, sowie von mehr als 150.000 Nutzfahrzeugen ausgewertet werden. Diese Fahrzeuge melden permanent ihren Standort und ihre Geschwindigkeit, so dass die ARD-Verkehrsredaktionen nun ohne Verzögerung erkennen können, wo der Verkehr zu stocken beginnt.

Traffic Message Channel (TMC) optimiert

Gleichzeitig haben die Radioprogramme der ARD die technische Ausstrahlung von TMC (Traffic Message Channel) optimiert. Navigationsgeräte erhalten den Meldungsbestand nun noch schneller. Außerdem wurde durch das bundesweite Verlinken der ARD-TMC-Dienste dafür gesorgt, dass Navigationsgeräte beim Wechsel zwischen Sendegebieten schneller und zuverlässiger auf den Service der benachbarten Verkehrswelle zugreifen können.

Verkehrsmeldungen auch im Digitalradio

Parallel zur Verbesserung dieses Dienstes hat die ARD in diesem Jahr begonnen, Verkehrsmeldungen im Digitalradio auszustrahlen - und zwar basierend auf dem zukunftssicheren "TPEG-Protokoll". Navigationsgeräte künftiger Bauart werden damit noch präzisere Informationen auswerten können.

ARD ist bedeutendster TMC-Anbieter in Europa

Die ARD ist der bedeutendste TMC-Anbieter in Europa. In Deutschland sind ca. 25 Mio. TMC-fähige Navigationsgeräte im Einsatz; fast alle nutzen die TMC-Meldungen der ARD-Verkehrsredaktionen. Die neue Generation des ARD Traffic Message Channel will einen Beitrag zum flüssigen und sicheren Straßenverkehr leisten. Ihrem Publikum bietet die ARD seit 50 Jahren Verkehrsinformationen. 1974 wurde mit dem "ARI-Signal" erstmals eine technische Unterstützung zum Auffinden von Verkehrswellen eingesetzt, seit 1997 werden Verkehrsmeldungen unhörbar, als Datensatz, im Traffic Message Channel verbreitet.

ARD-Messestand auf der CeBIT

Unter dem Motto "ARD und ADAC: Starke Partner für den besten Verkehrsservice" steht die Zusammenarbeit mit dem ADAC auch auf dem vom Norddeutschen Rundfunk für die ARD präsentierten CeBIT-Messestand im Fokus. Ergänzt wird der Auftritt um Bühnenshows mit vielen nützlichen Informationen, Gewinnspiele zu aktuellen Themen rund um den Straßenverkehr und um ein Cabriolet, das zum Einsteigen einlädt. Die Präsentation der ARD zum Verkehrsservice im Radio ist zu finden in Halle 6, Stand K06.

Stand: 05.03.2012, 00.00 Uhr

Darstellung: