Erfolgreicher Start des ARD-Programmangebots über DVB-T2 HD in den Ballungszentren Deutschlands

Mann mit DVB-T2-Empfangsgerät vor einem Fernsehturm. | Bildquelle: WDR/Claus Langer

ARD Pressemeldung

Erfolgreicher Start des ARD-Programmangebots über DVB-T2 HD in den Ballungszentren Deutschlands

Das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD ist am 29. März 2017 in vielen Ballungszentren Deutschlands erfolgreich gestartet. Ein Großteil der 3,3 Millionen DVB-T-Fernsehhaushalte in Deutschland war von der Umstellung auf den neuen Standard betroffen. Pünktlich um Mitternacht startete die technische Umstellung – seit diesem Zeitpunkt sendet die ARD ihre Signale in DVB-T2 HD von 70 Senderstandorten aus.

Liebenow: "Umstellung lief perfekt und reibungslos"

"Bereits in den Vormittagsstunden war das Sendesignal auf das neue HD-fähige DVB-T2 umgestellt und wird seitdem fehlerfrei übertragen. Der technische Ablauf lief perfekt und reibungslos. Wir haben viele positive Reaktionen bekommen. Soweit es Anfragen an unseren technischen Hotlines gab, drehte es sich um die Inbetriebnahme von DVB-T2 HD-fähigem Empfangsequipment. Dabei konnten wir im Allgemeinen kurzfristig helfen", so der Vorsitzende der ARD-Produktions- und Technikkommission und Betriebsdirektor des MDR, Dr. Ulrich Liebenow.

Deutlich bessere Bildqualität in Full-HD

DVB-T2 HD bietet eine deutlich bessere Bildqualität in Full-HD und eine größere Programmauswahl. Die über DVB-T2 HD verbreiteten Programme der ARD stehen auch nach der Umstellung kostenfrei und unverschlüsselt zur Verfügung.

Die DVB-T2 HD-Umstellung ist noch nicht abgeschlossen. Der Ausbau der Mittelzentren/mittelgroßen Städte erfolgt Ende 2017 sowie im Jahresverlauf 2018. Alle weiteren Regionen sollen bis Mitte 2019 mit DVB-T2 HD versorgt werden. Bis zur jeweiligen Umstellung wird in diesen Regionen weiterhin DVB-T ausgestrahlt.

Stand: Wed Apr 05 11:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: