Hörfunk

Eine junge Frau streckt einem ein Digitalradio-Gerät mit beiden Händen entgegen.. | Bildquelle: SWR / Projektbüro Digitalradio

Hörfunk

Knapp 54 Prozent Marktanteil im Radiobereich zeigen, wie wichtig den Bundesbürgern die Info-, Pop-, Jugend- und Kulturprogramme der ARD sind. Deshalb wird die klassische und meistgenutzte Art des Radioempfangs, der analoge Antennenempfang, auch langfristig in Deutschland erhalten bleiben.

Antennenempfang

Sie benötigen lediglich ein stationäres oder mobiles Radiogerät für Ultrakurzwelle (UKW), um je nach Region unterschiedliche ARD-Angebote zu empfangen.

Satelliten- und Kabelempfang

Am 30.4.2012 wurde die analoge Satellitenübertragung für Fernsehen und Hörfunk eingestellt. Zuschauer und Hörer mit analogem Satellitenempfang müssen auf digitalen Empfang umrüsten. Ob das analoge Kabelsignal ebenfalls am 30. April 2012 abgeschaltet wurde, hängt vom jeweiligen Kabelnetzbetreiber ab. Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen.

Digitaler Hörfunkempfang wird ausgeweitet

Alle Radioprogramme der ARD sowie die des Deutschlandradios sind über unterschiedliche Wege digital empfangbar. Welche Programme Sie empfangen können, ist abhängig von der Empfangsart und dem Endgerät.

Antennenempfang / Digitalradio (DAB+)

Am 1.8.2011 startete das neue Digitalradio im Standard DAB+ (Digital Audio Broadcasting). Eine sehr hohe Klangqualität und viele Zusatzdienste sind nun möglich. Neben Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sind bislang auch einige private Programme bundesweit auf Sendung. Innerhalb der Sendegebiete der Landesrundfunkanstalten sind viele regionale Radioprogramme über DAB+ empfangbar.

Satellitenempfang (DVB-S)

Mit einer digitalen Satellitenanlage und entsprechendem DVB-S-Receiver empfangen Sie bundesweit sämtliche ARD-Hörfunkprogramme in höchster Klangqualität (je nach Ausgabegerät). Das ältere digitale Übertragungsverfahren ADR (Astra Digital Radio) wurde am 30.4.2012 eingestellt.

Digitaler Kabelempfang (DVB-C)

Mit einem digitalen Kabelanschluss und entsprechendem DVB-C-Receiver empfangen Sie bei den meisten Kabelnetzbetreibern ein umfangreiches ARD-Programmangebot in höchster Klangqualität (je nach Ausgabegerät).

Radio über Internet (Webradio oder IPTV)

Zum einen ist es möglich, direkt im Internet-Browser die Webradios und Podcasts der Rundfunkanstalten abzurufen. Zum anderen bieten mittlerweile die meisten Internet-Provider, ähnlich wie die Kabelnetzbetreiber, den Empfang der ARD-Hörfunkprogramme direkt über ihr Leitungsnetz an (IPTV).

Stand: Thu Jan 12 00:00:00 CET 2017 Uhr

Darstellung: