Empfehlenswerte Winterbücher

Spezial: Lesefutter für den Winter

Figuren, die aus einem Buch kommen. | Bildquelle: colourbox.de

Buch-Tipps aus der Redaktion

Aufgeklapptes Buch mit Bild der Autorin Valeska Parpart. | Bildquelle: ARD.de

Valeska Parpart empfiehlt Elena Ferrante

"Die Geschichte eines neuen Namens"

Neapel in den 60er Jahren. Lila und Lenù sind Freundinnen und Rivalinnen aus Kindertagen. So unterschiedlich ihr Leben verläuft, bleiben sie doch immer miteinander verbunden. In Band 2 der Romanreihe erleben sie ihre Jugendjahre zwischen Armut und Aufstieg - und das ist weiterhin so spannend und so unvorhersehbar wie im ersten Buch. Eine dieser Geschichten, in die man tief eintaucht und die niemals enden sollten.

Aufgeschlagenes Buch mit Bild des Autors Dominik Wölm. | Bildquelle: ARD.de

Dominik Wölm empfiehlt Benedict Wells

"Fast genial"

Mich fesselt ein Buch, wenn die erzählte Geschichte auch meine Geschichte sein könnte, wenn die behandelten Fragen auch meine eigenen sind. Diesem Roman gelingt das: Nach dem Selbstmordversuch seiner Mutter erfährt der mittellose Francis Dean, dass sein ihm unbekannter Vater ein Genie sein soll. "Ich habe das Gefühl, ich muss meinen Vater nur einmal anschauen, nur einmal kurz mit ihm sprechen, und schon wird sich mein ganzes Leben verändern." Die als Roadmovie angelegte Suche nach dem Vater wird zur schicksalhaften Suche nach seinem eigenen Ich.

Aufgeklapptes Buch mit Bild der Autorin Gisela Krone. | Bildquelle: ARD.de

Gisela Krone empfiehlt Walter Moers

"Wilde Reise durch die Nacht"

Meine Einstiegsdroge in das fantastische Weltgebilde von Walter Moers war "Wilde Reise durch die Nacht". Bis dahin hatte ich in diesem Magier des Wortes, der aus Unsinn Tiefsinn schafft, nur den blöd-deftigen Cartoonisten von "Kleines Arschloch" gesehen. Seit ich aber mit dem Don Quichott'schen Helden Gustave von der Erde zum Mond und einmal quer durchs ganze Universum gereist bin, freue ich mich jedes Mal über ein neues Moers-Buch.

Aufgeschlagenes Buch mit Bild der Autorin Ina Mersch. | Bildquelle: ARD.de

Ina Mersch empfiehlt Thea Dorn

"Die Unglückseligen"

Was passiert, wenn eine romantische Seele aus dem 18. Jahrhundert auf eine straighte Molekularbiologin unserer Zeit trifft? Während eines Aufenthaltes in den USA begegnet Johannah einem merkwürdig alterlosen Herrn und versucht von Stund an, ihm das Geheimnis seiner Unsterblichkeit zu entreißen. Mit unglaublicher Leichtigkeit und Sachkenntnis erzählt Thea Dorn von den letzten Fragen. Seite für Seite dieses wunderbaren Buches verliert man die Hoffnung, dass ein endloses Leben uns glücklich machen könnte.

Aufgeschlagenes Buch mit Bild des Autors Martin Walter. | Bildquelle: ARD.de

Martin Walter empfiehlt Tobias Escher

"Vom Libero zur Doppelsechs"

Zugegeben: "Vom Libero zur Doppelsechs" schlummerte einige Monate im Regal, ehe ich es in zwei Tagen verschlungen habe. Statt trockener Fachliteratur für Fußball-Nerds erwartete mich eine unterhaltsame Zeitreise durch die deutsche Fußball-Historie, von Sepp Herberger bis Jürgen Klopp. Wer sich für den Sport begeistert und schon immer wissen wollte, was sich hinter Gegenpressing oder einer falschen Neun verbirgt, freut sich über dieses Buch.

Aufgeschlagenes Buch mit Bild der Autorin Juliane Ziegler. | Bildquelle: ARD.de

Juliane Ziegler empfiehlt Fikry El Azzouzi

"Wir da draußen"

Gewalt, Drogen und Kriminalität bestimmen die Welt des 15-jährigen Ayoub, belgischer Marokkaner. Er lungert mit seinen Freunden herum, sie klauen, kiffen, haben keine Perspektive. Ayoub notiert das alles - etwas altklug und scharfsinnig. Einige Momente beschreibt er witzig, andere schonungslos und brutal. Autor El Azzouzi zeigt mit dieser aktuellen Geschichte eindringlich, warum sich die Clique radikalisiert. Bis zum Schluss bleibt offen: Wie weit werden die Jungs gehen, wird die Lage eskalieren?

Aufgeschlagenes Buch mit Bild der Autorin Ina Mersch. | Bildquelle: ARD.de

Ina Mersch empfiehlt Richard Ford

"Unabhängigkeitstag"

Es gibt Bücher, die mir so gut gefallen, dass ich sie im Abstand von Jahren immer wieder (neu) lese. Dazu gehört dieser Roman über einen geschiedenen amerikanischen Vater, der mit seinem seltsam verschlossenen Sohn am amerikanischen Unabhängigkeitstag auf Reisen geht. Für den, der alles richtig machen will, endet dieser Ausflug in einer kleinen Tragödie. Man kann diesen großen Roman als Vater-Sohn-Geschichte lesen, als literarisches Road-Movie, als Sittengemälde der amerikanischen Mittelschicht, als...

Aufgeschlagenes Buch mit Bild der Autorin Funda Dogan. | Bildquelle: ARD.de

Funda Dogan empfiehlt Benedict Wells

"Vom Ende der Einsamkeit"

"Du bist nicht schuld an deiner Kindheit..." Benedict Wells erzählt vom Wendepunkt im Leben dreier Geschwistern, die bei einem Verkehrsunfall ihre Eltern verlieren und damit auch ihre behütete Kindheit. Ein berührender Roman, bei dem die Hauptfigur Jules nach jeder tiefgreifenden Tragödie immer wieder den Weg zu Versöhnung und Nähe findet. Denn es geht um die Liebe, die alles bewahrt, und die Trauer abfängt. Und auch wenn das Ende tief traurig ist, ist es doch auch wunderschön.

Aufgeschlagenes Buch mit Bild der Autorin Gabriele Meister. | Bildquelle: ARD.de

Gabriele Meister empfiehlt Christine Nöstlinger

"Der Hund kommt!"

Die Ehefrau ist tot und die Kinder aus dem Haus, und so macht sich der Hund auf den Weg durch die weite Welt. Seine Geduld und sein großes Herz bringen ihn dabei immer wieder in anrührend komischen Situationen - zum Beispiel, als er ein Schwein trifft, das mit ihm für ein Vorsprechen beim Theater üben will. Das Schwein kann sich keine einzige Zeile merken. Trotzdem hält es sich für wahnsinnig talentiert. Als Kind habe ich mich bei diesem Buch vor Lachen gekugelt. Es gefällt mir heute noch, weil man sehr viel über Empathie und Zwischenmenschliches lernt.

Aufgeklapptes Buch mit Bild der Autorin Gisela Krone. | Bildquelle: ARD.de

Gisela Krone empfiehlt Joachim Meyerhoff

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

"Mooahh!" - Eigentlich bin ich keine Heulsuse und lache beim Lesen nur für mich. Doch dieser autobiographische Roman von Joachim Meyerhoff hat mich erwischt. Nach einem Schicksalsschlag landet Schauspielschüler Joachim bei den Großeltern. Ihre liebenswürdigen Schrullen und seine Versuche im Leben zu bestehen, vereinen sich in diesem Buch. Ich musste laut lachen, als sich die Mundspülung der Großeltern als erster Alkohol-Cocktail des Tages enttarnt und weinen, weil mit den beiden Alten eine ganze Welt stirbt.

Alles, was uns bewegt - Romane

Cover "4321". | Bildquelle: Rowohlt/ARD.de Video

Paul Auster "4321"

Ein fulminantes Comeback

T.C. Boyle: "Die Terranauten"

Soap-Opera unter Glas

Martin Walser "Statt etwas oder Der letzte Rank"

Ein Buch wie ein Boxkampf

Cover "Duell". | Bildquelle: Weidle Verlag/ARD.de Video

Joost Zwagerman "Duell"

Alles dreht sich um ein Bild

Marilynne Robinson "Gilead"

Das Buch, von dem Obama schwärmt

Buchcover "Hier bin ich". | Bildquelle: Kiepenheuer&Witsch/ARD.de Video

Jonathan Safran Foer "Hier bin ich"

Was von einer Ehe übrig bleibt

Thomas Melle "Die Welt im Rücken"

Zwischen Messias-Komplex und tiefer Scham

Elena Ferrante: "Meine geniale Freundin"

Ein ungeschönter Blick in den Spiegel

Buchcover "Mogador". | Bildquelle: Rowohlt Verlag/ARD.de Video

Martin Mosebach "Mogador"

Der Banker und die Analphabetin

Cover "Die Toten". | Bildquelle: Kiepenheuer und Witsch Video

Christian Kracht: "Die Toten"

Großes Kino zwischen Buchdeckeln

Christoph Ransmayr: "Cox"

Das Leben lässt sich nicht berechnen

Don De Lillo "Null K"

Sterben für das ewige Leben

Cover "Die himmlische Tafel". | Bildquelle: liebeskind Verlag Video

Donald Ray Pollock "Die himmlische Tafel"

Drei Brüder auf Gewalttour

Matthias Brandt "Raumpatrouille"

Die Bürde, Sohn eines Kanzlers zu sein

Silke Scheuermann "Wovon wir lebten"

Ein Junge zieht sich am Schopf aus der Gosse

Eva Schmidt "Ein langes Jahr"

Ein Panorama menschlicher Existenzen

Alles, was spannend ist

Bildschöne Bücher

Schlafendes Mädchen im Wald. | Bildquelle: BR Video

Magnus Wennman "Where the Children Sleep"

Wo die Kinder schlafen

Jacques Henri Lartigue "Das Leben ist bunt"

Farbfotos wie impressionistische Gemälde

Peter Lindbergh "A Different Vision On Fashion Photography"

Glatte Schönheit ist langweilig

Sima Dehgani: Ein Stück Erinnerung

"Objekte von Geflüchteten"

Landschaft. | Bildquelle: SWR Video

Florian Schulz, preisgekrönter Naturfotograf

"Unterwegs in der Wildnis"

Gido Carper "World Street Photography 3"

Die Kunst der Straßenfotografie

Joachim Mischke/Michael Zapf "Elbphilharmonie"

Neues Buch zur Baugeschichte der Elbphilharmonie

Alles, was man wissen muss - Sachbücher

Carolin Emcke "Gegen den Hass"

Wer hasst, hat es einfach

Peter Wohlleben: "Das Seelenleben der Tiere"

Von lügenden Meisen

Cover "Der Mensch Martin Luther". | Bildquelle: S. Fischer/ARD.de Video

Lyndal Roper "Der Mensch Luther"

"Luther war kein Wutbürger"

Gerald Hüther über "Rettet das Spiel"

"Der Fantasie Flügel wachsen lassen"

Cover "Ein Jahr lang gut essen". | Bildquelle: Dumont/ARD.de Video

Nigel Slater: "Ein Jahr lang gut essen"

"Manche Gerichte sind wie ein Freund"

Marcel Proust "Briefe: 1879-1922"

Proust-Lesen macht glücklich

Joan Didion: "Sentimentale Reisen"

Amerika - wer bist du?

Wolf Biermann: "Warte nicht auf bessere Zeiten"

In Biermanns Leben spiegelt sich deutsche Geschichte

Nilüfer Göle: "Europäischer Islam"

Muslime im Alltag

Connie Palmen "Du sagst es"

Eine tragische Liebe

Bücher für junge Leser - empfohlen von "Stiftung Lesen"

Darstellung: