Hörspiel im Wettbewerb

Zwei Männer im Bett. | Bildquelle: colourbox.de Audio Audio

Hörspiel im Wettbewerb

Alles Rumi

Von Christine Wunnicke


Frau mit einem Daumen rauf und einem Daumen runter. | Bildquelle: colourbox.de

Publikumspreis - ARD Online Award 2018

Hier sind Sie die Jury!

Der Wettbewerb zum ARD Online Award beginnt am 23.10. und endet am 10.11.2018 um 18 Uhr. In dieser Zeit steht Ihnen unser Online-Voting zur Verfügung. Wer möchte kann bei der Teilnahme an der Abstimmung eine Rolle beim ARD Radio Tatort gewinnen.

Über Schlaflosigkeit klagen viele, fast jeder kennt das. Die empfohlenen Mittel dagegen sind so vielfältig wie die Gründe dafür. Eine Empfehlung ist das neueste Hörspiel von Christine Wunnicke, die gerne von zerfallenden Personen, fragmentierten Figuren schreibt, ihren besonderen Obsessionen, den Blick dabei auf "Zwischenzustände, Grenzüberschreitungen, zweifelhafte Identitäten" richtet. ALLES RUMI erzählt von zwei Männern: Der eine kann nicht schlafen, der andere darf nicht ("kannst Du auch nicht schlafen?"). Ist es Radfahrerprinzip, wenn Schlaflose ihre Bettgenossen diskriminieren?

  • Nominiert für: Deutscher Hörspielpreis der ARD
  • Nominiert für: Deutscher Hörspielpreis - Beste schauspielerische Leistung
  • Nominiert für: ARD Online Award - Publikumspreis

Der, der nicht schlafen kann, schläft - ohne es zu merken - dauernd ein. Er träumt von Amerika, träumt einen ewigen Facebook-Feed, träumt mit Untertiteln, mit Zombies und David Bowie. Könnte man Träume auch zusammenschalten, multiplayermäßig, eine Art Urlaub für zwei? Ob ein Gutenachtlied hälfe? Eine postapokalyptische Sexmaschine? Eine Runde Tai Chi? Und warum wird der persische Dichter "Rumi" häufig zitiert? Ganz schön wirr das Ganze, eine ziemliche Zumutung, eben so wie Träume und nächtliche Phantasien sein können. Eine Geschichte ohne eindeutigen Sinn, ein Musical für Schlafgestörte, fast eine Liebesgeschichte.

  • Öffentliche Vorführung: Freitag, 9. November, 14 Uhr, ZKM_Kubus, in Karlsruhe
  • Nach der anschließenden Jurydiskussion findet das Frageforum statt

Christine Wunnicke. | Bildquelle: privat

Autorin Christine Wunnicke

Christine Wunnicke, geboren 1966, lebt in München. Sie schreibt Hörspiele, Rundfunkfeatures, biografische Literatur und Romane. 2002 erhielt sie für ihre Biografie des Kastratensängers Filippo Balatri, "Die Nachtigall des Zaren", den Bayerischen Staats-förderungspreis für Literatur. Für den Roman "Serenity" bekam sie 2008 den Tukan-Preis, für "Der Fuchs und Dr. Shimamura" 2016 den Franz-Hessel-Preis. Zuletzt erschien der Roman "Katie".


Wie gefällt Ihnen dieses Hörspiel?

Stand: Sun Oct 21 15:25:17 CEST 2018 Uhr

Darstellung: