Dancefloor Memories

Tanzende Rentner. | Bildquelle: colourbox.de

Nominiert für ARD Online Award 2014

Dancefloor Memories

Von Lucie Depauw

Marguerite und Pierre sind seit 42 Jahren verheiratet, vier Kinder hat Marguerite zur Welt gebracht und aufgezogen. Sie liebt Pierre, trotz seiner zunehmenden Demenz. Doch ohne die Pflegerin Leonie, die Pierre seit längerem betreut, könnte Marguerite den Alltag mit Pierre gar nicht mehr bewältigen. Und es ist auch Leonie, die ihr den Rat gibt, zum Tanztee zu gehen, um auf andere Gedanken zu kommen. Dort lernt Marguerite den 80-jährigen Gary kennen, einen verwitweten Amerikaner. BeimTanzen verliebt sich Gary unsterblich in Marguerite, auch sie ist überwältigt von Garys Gefühlen und ihren eigenen. Bald leben sie in einer Ménage-à-trois.

Lucie Depauw hat diese drei Stimmen, ihre Wünsche, Erinnerungen, Ängste zu einer Einheit verwoben, ihr Text und die Musik von Thom Kubli verschmelzen zu einem letzten Tanz.

Aus dem Französischen von Vincent Kraupner

Musik: Thom Kubli

Regie: Beatrix Ackers

Produktion: Saarländischer Rundfunk 2014

Stand: Mon Nov 10 12:52:45 CET 2014 Uhr

Lucie Depauw

Lucie Depauw, geboren 1978 in Lyon. Studium der Filmwissenschaften. Erstes Theaterstück 2005, "Carcasses exquises", daneben Drehbücher und Arbeit als Regieassistentin in Film und Fernsehen. Ihr Stück "Lili und Heiner" erschien 2014 in "Scène 17". Für "Dancefloor Memories" erhielt sie 2009 ein Schreibstipendium der Beaumarchais-Stiftung der SACD sowie 2011 den Preis der Autorentage Lyon. Außerdem wurde das Stück 2012 im Studio der Comédie Française gelesen. "Dancefloor Memories" wurde im Auftrag des Saarländischen Rundfunks übersetzt.

Stand: Mon Apr 13 02:12:36 CEST 2015 Uhr

Darstellung: