Das Hörspiel im Festivalfieber

Bastian Pastewka auf den Hörspieltagen 2012. | Bildquelle: swr

Hörspieltage 2013 | 5. bis 10. November

Das Hörspiel im Festivalfieber

Vom 5. bis zum 10. November finden die mittlerweile 10. Hörspieltage in Karlsruhe statt - wie auch in den vergangenen Jahren im ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie.

Die Besucher der Hörspieltage 2013 erwartet ein spannendes Kulturprogramm. Im Internet werden viele Hörspiele zum Anhören und Herunterladen zur Verfügung stehen. Livestreams von ausgewählten Veranstaltungen bringen die Festivalatmosphäre auf den Computer zu Hause und auf das Tablet oder das Smartphone für unterwegs.

 

Die Wettbewerbe - abstimmen und mitfiebern

Logo: Hörspieltage. | Bildquelle: SWR

Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Preise vergeben: Beim ARD Online Award sind zehn Hörspiele aus den Produktionen des Jahres 2012/2013 im Wettbewerb um die Gunst der Hörer am Start. Per Mausklick entscheiden die Hörer im Onlinevoting über ihren Favoriten. Die gleichen Stücke werden beim Deutschen Hörspielpreis der ARD von einer Fachjury bewertet und prämiert. Zudem werden zwei Kinderhörspielpreise und der Wettbewerb für unabhängige Hörspielmacher ausgelobt: der ARD PiNball.

Das Festivalprogramm - gruselig und überraschend

Die Freunde des klassischen Grusel-Krimis kommen in diesem Jahr voll auf ihre Kosten: Bastian Pastewka & Friends laden zu einer schaurig-schönen Geisterstunde und präsentieren ausgewählte Kriminalhörspiele aus drei Jahrzehnten. "Poetry? Dead or Alive?" heißt es beim Poetry-Slam. Fünf Poetry Slammer treten an gegen fünf Schauspieler aus dem Ensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Das Setting: Die toten Herren Goethe und Co treffen auf höchst lebendige Dichter unserer Zeit. Ein wortgewaltiger Wettstreit, über den das Publikum entscheidet. Für Überraschung wird das geheimnisumwitterte Hörspielprojekt von Robert Wilson sorgen, das noch in Planung ist und auf den Hörspieltagen zur deutschen Uraufführung kommt. Der feierlichen Preisverleihung am Abend des 9. Novembers wird die Band Mardi Gras.bb mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus schwarzer und weißer Musik einheizen. Den Abschluss bildet der Kinderhörspieltag, bei dem Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker "Der Räuber Hotzenplotz" live aufgeführt wird.

 

Die Gewinner - alte Hasen und junge Talente

Im vergangenen Jahr ging der Deutsche Hörspielpreis der ARD an "Alfred C. – Aus dem Leben eines Getreidehändlers" von Hermann Bohlen, der ARD Online Award an "Wann Wo oder Eine gewisse Anzahl Gespräche" in der Bearbeitung von Oliver Sturm. Der Preis für die unabhängige Hörspielszene "Premiere im Netz" ging an Tristan Vostry und Christian Udo Eichner für ihre Produktion "Ins Wasser". Dieser Preis wird in 2013 nicht mehr verliehen. An seine Stelle tritt ARD PiNball. Bis zum 31. August können hier noch Beiträge von maximal 15 Minuten Länge eingereicht werden. Der Deutsche Kinderhörspielpreis, der jedes Jahr von einer Erwachsenenjury vergeben wird, ging an Milena Baisch für "Anton taucht ab". Die Kinderjury des Kinderhörspielpreises der Stadt Karlsruhe verlieh ihren Preis an die NDR-Produktion "Der große Baresi" nach dem Buch von Jimmy Docherty.

Stand: 18.07.2013, 00.00 Uhr

Darstellung: