Deutscher Kinderhörspielpreis

Preis der Kinderfachjury

Der Deutsche Kinderhörspielpreis geht an "Die Märchentherapie"

Max Urlachers zweiteiliges Kinderhörspiel "Die Märchentherapie" überzeugt die Fachjury des Deutschen Kinderhörspielpreises. In seinem Stück müssen sozial unverträgliche Märchenfiguren in ein Therapiezentrum - mit fatalen Folgen.

Max Urlacher. | Bildquelle: privat

Jurybegründung Deutsche Kinderhörspielpreis

"Der Bazillus der politischen Korrektheit hat zahlreiche Bereiche unseres Lebens erfasst, in Max Urlachers zweiteiligem Kinderhörspiel trifft er sogar Märchenfiguren. Diese müssen sich wegen schlechten Benehmens einer Therapie unterziehen, mitsamt Resozialisierung in der Menschenwelt. Das ist die satirische Ausgangsidee in Urlachers Stück, aus der der Autor eine ebenso turbulente wie stimmige Geschichte entspinnt. "Die Märchentherapie" versammelt altbekannte Figuren wie das Rumpelstilzchen und die böse Hexe, ist aber sehr aktuell dem Zeitgeist und einer Gesellschaft im Anpassungs- und Therapiewahn auf der Spur. Die Regisseurin Angli Backhaus gestaltet das Stück mit den Kompositionen von Rainer Quade zu einem opulenten Hörvergnügen, das Komik und Tempo des Textes einfallsreich ins akustische Medium überträgt."

 

"Die Märchentherapie"

Von Max Urlacher

Produktion WDR 2013

Regie Angeli Backhaus

Komposition Rainer Quade

Der Preis

Bis zum 1. August lief die Bewerbungsfrist für den Deutschen Kinderhörspielpreis, den die ARD gemeinsam mit der Film- und Medienstiftung NRW und in Zusammenarbeit mit der Stadt Wuppertal jährlich ausschreibt. Ziel des Preises ist es, den besten Originalstoff oder die beste Adaption für Kinderhörspiele zu würdigen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Einreichen konnten neben den Landesrundfunkanstalten der ARD und Deutschlandradio Kultur (DLR) auch Verlage, Autoren und andere Hörspiel-Produzenten. Bedingung ist, dass die eingereichten Werke bereits veröffentlicht bzw. gesendet wurden oder einen festen Sende- bzw. Veröffentlichungstermin bis zum 31. Dezember 2013 nachweisen können. Produktionen, die vor dem 1. Juli 2012 erschienen sind, sind nicht zugelassen. Jeder Einreicher darf nur eine Produktion mit einer maximalen Länge von 90 Minuten in Form einer CD zum Wettbewerb einsenden.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury. Sie besteht aus fünf Mitgliedern. Die Film- und Medienstiftung NRW und die ARD benennen jeweils zwei Jury-Mitglieder, die Stadt Wuppertal das fünfte Mitglied. Über den Vorsitz (eines der fünf Jurymitglieder) verständigen sich Film- und Medienstiftung NRW, ARD und die Stadt Wuppertal.

Am Samstag, 9. November 2013, wurde im Rahmen der feierlichen Preisverleihung auch der Deutsche Kinderhörspielpreis verliehen.

Stand: Sun Apr 14 00:00:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: