Geisterstunde

Produktion: Radio Bremen 2013

Geisterstunde

Von John von Düffel

Nach dem Tod ihres Vaters bleibt Kommissarin Evernich wenig Zeit zum Trauern. Ihre Mutter hört Gespenster und ein älteres Ehepaar wird vergiftet aufgefunden. Handelt es sich um einen gezielten Anschlag oder um einen Lebensmittelskandal?

Illustration Geisterstunde. | Bildquelle: Jürgen Frey / ARD.de

Claudia Evernich bleibt wenig Zeit zu trauern. Ihre Arbeit hält die Hauptkommissarin und ihren jungen Kollegen Claas in Atem.

  • Autor: John von Düffel
  • Ton und Technik: Sven Kohlwage und Birgit Gall
  • Regieassistenz: Janine Lüttmann
  • Regie: Christiane Ohaus
  • Komposition: Sabine Worthmann
  • Musiker: Nikolaus Neuser (Flügelhorn, Trompete), Florian Junker (Posaunen) und Sabine Worthmann (Kontrabass)

Damit nicht genug, denn Evernichs Mutter wird immer seltsamer. Frisch verwitwet, fängt sie an, in ihrem Haus Gespenster zu hören und zu sehen. Die Nachricht von einem mysteriösen, schwer erklärbaren Mordanschlag auf ein Ehepaar in Nähe ihres Elternhauses erreicht die Kommissarin zur späten Stunde. Staatsanwalt Gröninger und der Polizeiapparat werden sofort in Bewegung gesetzt aus Sorge vor einem Lebensmittel-Erpresser. 

  • Marion Breckwoldt: Claudia Evernich
  • Markus Meyer: Dr. Kurt Gröninger
  • Fritz Fenne: Claas Berding
  • Katharina Matz: Mutter Evernich
  • Ingeborg Kallweit: Dr. Michel   
  • Jörg Pohl: Sebastian
  • Gabriela Maria: Schmeide: Nachbarin                                                                 
  • Stephan Schad: Krankenhausarzt                                                     
  • Oskar Ketelhut: Polizist                                                                     

Es ist kein Zufall, dass Evernichs Mutter das mit Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus liegende Ehepaar gut kennt. Der reale Polizeialltag und das Surreale fangen an zu verschwimmen.

Stand: Sun Oct 06 00:00:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: