Geschichten aus der großdeutschen Metropulle

Schattenriss Mann mit Wein. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Nominiert für den Hörspielpreis der ARD und für den ARD Online Award

Geschichten aus der großdeutschen Metropulle

Von Ingrid Marschang

Folge 3: Einigkeit und Recht und Freiheit

Notizen aus der Welt der Unterbezahlten, des menschlichen Sondermülls. Der alkoholsüchtige Taugenichts Johann Marland schuftet sich durch mehrere Niedriglohn-Jobs. Er bewacht eine Mülltonne, schleppt bei der Post Pakete und wird als Privatdetektiv von einer Frau angeheuert, deren Sohn während seiner Arbeit bei der Post spurlos von der Bildfläche verschwand. Bei seinen weinseligen und von heißem Bettgeflüster mit einer ungarischen Gräfin vielfach unterbrochenen Recherchen stößt Marland auf allerlei Skurrilität und Merkwürdigkeiten: Inkasso-Unternehmen, die auf Kaffeekränzchen ihrer hochbetagten Klientel schon mal das Gebiss pfänden. Banken, die mittelloser Kundschaft großzügige Darlehen bei Hinterlassung von Organen gewähren und hauseigene OPs dafür bereitstellen. Arbeitsämter und Jobcenter, die Buch führen über die mathematisch errechnete "Haltbarkeit" ihrer Kunden im Produktionsprozess und diejenigen kurzerhand liquidieren, die für die Ökonomie untauglich geworden sind.

  • Öffentliche Vorführung: Samstag, 14. November, 11 Uhr, ZKM_Kubus, in Karlsruhe
  • Nach der Jurydiskussion Frageforum mit Susanne Hoffmann (Redaktion), Ingrid Marschang (Autorin) und Andrea Getto (Regisseurin)

Mitwirkende:

Stefan Kaminski, Markus John, Rafael Stachowiak, Michael Prelle, Katja Brügger, Gabriela Maria Schmeide, Achim Buch, Andreas Grötzinger, Erkki Hopf, Peter Kaempfe, Anne Moll, Christian Onciù, Christian Rudolf, Anne Weber und Samuel Weiss

Regie: Andrea Getto

Kompostion: Sabine Worthmann

Produktion: NDR 2015

Länge: 54:12 Minuten

Die Autorin

Ingrid Marschang volontierte nach dem Studium der Germanistik und Politikwissenschaft bei der Satirezeitschrift "Titanic", arbeitete als Cartoonistin und Autorin für Print, Funk und Fernsehen sowie als bildende Künstlerin. Sie lebt in Berlin.

Diskussion der Jury

Stand: 14.05.2016, 04.01 Uhr

Darstellung: