Hörspieltage 2017

Salon Helga. | Bildquelle: SWR

ARD Hörspieltage 2017

Luther und das Sams

Das wichtigste Hörspielfestival im deutschsprachigen Raum feierte vom 8. bis 12. November 2017 in Karlsruhe seine 14. Auflage. Den Auftakt machte am 8. November das Symposium zur Hörfunk- und Fernsehkritik "Lauter Likes?". Medienjournalisten, Wissenschaftler und Programm-Macher diskutierten die Frage, ob Hörer und Zuschauer im Zeitalter der Algorithmen überhaupt noch professionelle Kritik benötigen. Höhepunkte des Programms sind die Live-Hörspiele, u. a. "Der Fall sola" nach Motiven aus Luthers Sendbriefen vom Dolmetschen sowie "Eine Woche voller Samstage" nach dem Kinderbuch von Paul Maar, der im Dezember seinen 80. Geburtstag feierte. Bei den Wettbewerben wurden sechs Auszeichnungen mit einer Preissumme in Höhe von insgesamt 18.500 Euro vergeben.

Jury, Publikum und Macher diskutierten beim Deutschen Hörspielpreis der ARD

Im Mittelpunkt des Festivals im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) und der benachbarten Hochschule für Gestaltung (HfG) stand der Wettbewerb um den "Deutschen Hörspielpreis der ARD". Die zwölf besten Hörspiele der ARD, des Deutschlandradios, von SRF und ORF konkurrierten um die Auszeichnung. Mit 5.000 Euro Preisgeld und honorarpflichtigen Wiederholungssendungen gilt sie als höchstdotierter Hörspielpreis Deutschlands. Alle Einreichungen wurden öffentlich vorgeführt und von einer Fachjury unter Vorsitz von Thomas Böhm, Autor, Literaturvermittler und Moderator, vor Publikum diskutiert. Zum ersten Mal öffnete die Jury ihre Diskussionen auch für Fragen und Kommentare aus dem Publikum. Auch die Macher konnten sich direkt äußern. Die Diskussionen wurden im Internet als Videolivestream über Facebook und auf www.hoerspieltage.ARD.de gezeigt. Der Gewinner wurde am 11. November in der Nacht der Gewinner geehrt. Beim Publikumspreis des Festivals, dem "ARD Online Award", konnten die Hörer und User online auf www.hoerspieltage.ARD.de abstimmen. Alle eingereichten Stücke konnten vom 24. Oktober bis 11. November (18 Uhr) bewertet werden.

"Nacht der Gewinner" live im Radio und im Netz

Zum zweiten Mal wurde der "Deutsche Hörspielpreis der ARD – Beste schauspielerische Leistung" vergeben. Über die Auszeichnung entschied als alleinige Jurorin in diesem Jahr Schauspielerin Tina Engel. In der "Nacht der Gewinner" (11.11.) überreichte sie den Preis. Die öffentliche Preisverleihung im ZKM, bei der noch drei weitere Hörspielpreise vergeben wurden, wurde von sechs Radiokulturprogramme der ARD live oder zeitversetzt übertragen. Darüber hinaus war die Veranstaltung auch im Video-Livestream zu sehen.

Krimi, Klangkunst, Kinderhörspiel

Im Rahmenprogramm der Hörspieltage: eine Krimi-Nacht, Klangkunst und Live-Hörspiele. "Der Fall sola" (9.11.), eine Sprach-Performance des Liquid Penguin Ensembles zum Reformationsjubiläum, verhieß genauso große und anspruchsvolle Unterhaltung wie das Improvisationstheater mit Krimi-Livehörspiel "Unerhört spontan" (10.11.) vom Ensemble "hidden shakespeare". Drama, Komik und Spannung bot die lange "ARD Radio Tatort"-Nacht (10.11.). Der Londoner Klangkünstler Iain Chambers präsentierte seine neueste Arbeit "The House of Sound". Highlight beim ARD Kinderhörspieltag am Sonntag (12.11.) war das Live-Musikhörspiel "Eine Woche voller Samstage" nach Paul Maar auf der großen Bühne in der HfG. Mit Ilona Schulz als Sams, Andreas Helgi Schmid als Herr Taschenbier und als Erzählerstimme aus dem Off, Paul Maar. Die Musik kam von Bernd Keul & Band, die Geräusche erzeugte – ebenfalls live – Max Bauer. Auch diese Veranstaltung konnten all diejendigen, die nicht nach Karlsruhe kommen konnten, im Internet auf www.hoerspieltage.ARD.de im Videolivestream verfolgen.

Hörspiele hören mit der neuen ARD Audiothek

Am 8. November ging bei den ARD Hörspieltagen in Karlsruhe die ARD Audiothek offiziell an den Start. Von Hörspielen über Dokus bis hin zu Comedys - die neue App bündelt alle hochwertigen Inhalte aus dem ARD-Hörfunk und des Deutschlandradios und macht sie einfach und jederzeit über das Internet auf Abruf zugänglich. Die Besucher der Hörspieltage hatten die Möglichkeit, direkt vor Ort die App auf ihre Smartphones herunterzuladen und auszuprobieren.

Veranstaltung von ARD und Deutschlandradio mit dem SRF und ORF

Veranstalter waren die ARD, Deutschlandradio sowie SRF und ORF. Die Organisation lag in diesem Jahr beim federführenden SWR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Saarländischen Rundfunk. Wolfgang Gushurst, Programmchef SWR2: "Aktuell gewinnt das Hörspiel über neue Umsetzungsformen wie Podcastserien und die Möglichkeiten des zeitsouveränen Hörens auch beim jungen Publikum neue Fans. Gerade bei den ARD Hörspieltagen bietet sich einmal im Jahr die Möglichkeit, sich intensiv über diese Entwicklungen auszutauschen, auch direkt mit dem interessierten Publikum. Auch das macht die ARD Hörspieltage zu einem besonderen Ereignis."

Zum 12. Mal war das Festival in Karlsruhe im ZKM und in der HfG zu Gast. Professorin Christiane Riedel, Geschäftsführender Vorstand ZKM: "Das Hörspiel erlebt einen ganz grundlegenden "Mediensprung". Bisher ging das Hörspiel zu einem bestimmten Zeitpunkt vom Rundfunksender zum Publikum. Durch die Digitalisierung wird der Sender auch zum Speicher. Das bisher passive Publikum wird zum individuellen Hör-Entscheider, der selbst entscheidet, was er wann aus dem Speicher auswählt. Die Distribution des Hörspiels passt sich nicht mehr dem Sender an, sondern dem Empfänger."

Live-Videostreams und weitere Infos zum Programm: www.hoerspieltage.ARD.de

Der Eintritt zu den Veranstaltungen war frei. Ausnahmen waren das Live-Hörspiel "Der Fall sola" und das Live-Improvisationshörspiel "Unerhört spontan". Für "Eine Woche voller Samstage" wurden am Kinderhörspieltag kostenlose Einlasskarten an der ARD-Infotheke im Foyer des ZKM vergeben.

Stand: Mon Nov 13 00:00:00 CET 2017 Uhr

Darstellung: