Neun Stockwerke neues Deutschland

Keyvisual das ARD radiofeature: Neun Stockwerke neues Deutschland. | Bildquelle: Reinhard Schneider

Ab 22. März im Radio und zum Herunterladen

Neun Stockwerke neues Deutschland

Ein Feature über ein Haus in Gladbeck

Als der Autor das Haus in Gladbeck vor sieben Jahren zum ersten Mal porträtierte, traf er auf ein Dorf in der Vertikalen, mit Spannungen zwischen den Bewohnern, aber auch Freiräumen für ein "Leben und Leben lassen" mit Hartz 4. Nun sind mit neuen Kulturen neue Herausforderungen dazugekommen. Lebens-, Flucht- und Überlebens-Geschichten treffen aufeinander, Hoffnungen, Träume und Konflikte überkreuzen sich. Die Frage nach wechselseitiger Empathie oder auch nur Toleranz stellt sich schärfer denn je. Ein Problem bildet zunächst die Sprache, was ein wenig durch Rumänen gemildert wird, die Italienisch verstehen und Bulgaren, die Türkisch sprechen. Austausch in Übersetzungsketten mit Informationsverlusten. Dahinter die Frage nach Vereinbarkeiten des sozialen Gefüges: Clanstrukturen auf Balkan-Seite, freundliche, aber verunsicherte Syrer und Iraker, um ihre Selbstbehauptung kämpfende Alteingesessene. Als Modell gesehen bildet das Hochhaus Teile der sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik ab. Auf den L-förmigen Laubengängen entsteht oder scheitert ein fragiles Gleichgewicht, auf das nicht nur die Bewohner selbst angewiesen sind.

Von Reinhard Schneider

Produktion: WDR 2017

Redaktion: Thomas Nachtigall

Stand: Sun Oct 23 00:00:00 CEST 2016 Uhr

Reinhard Schneider. | Bildquelle: privat

Der Autor

Reinhard Schneider, geboren 1952 in Gelsenkirchen. Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen und Hörfunkfeatures. Verschiedene Preise wie den Prix Italia für das Radiofeature "Mein Sohn, der Nazi". Zuletzt die TV- und Hörfunkproduktion: "Wettstreit in Stein und Beton – Bauen im geteilten Berlin" (rbb 2015) und "Die Zeit, die noch bleibt - Auf einer Palliativstation in Heidelberg" (SWR/WDR-Hörfunk 2015).

Darstellung: