Nur Berlin ist auch zu viel

Uferpromenade in Berlin. | Bildquelle: Der Autor Audio Audio

Gewinner des ARD PiNball - Kurzhörspielwettbewerb

Nur Berlin ist auch zu viel #3

Marie-Charlott Schube, Till Großmann und Nick-Julian Lehmann

Begründung der Jury

Die Produktion "Nur Berlin ist auch zu viel #3" setzt bravourös um, was im Hörspiel immer wieder gesucht wird: Storytelling und Authentizität.

Die drei auftretenden Berliner sind wie du und ich; haben die ersten Blessuren des Lebens schon hinter sich und können doch nicht vom Traum der ewiges-Glück-versprechenden Liebe lassen.

Die Macher des Hörspiels überzeugen mit ihrem Zugriff, das Thema realitätsnah abzuhandeln, in uns vertrauten Alltags-Situationen. Sie arbeiten mit nur dezenter Musik und spärlichen Ambis; im Vordergrund stehen die scheinbar improvisierten Gespräche, von denen die drei Figuren oft selbst nicht wissen, welche Richtung sie nehmen und was sie dabei offenbaren…

Das ist verständlich, das ist heutig, das hält beim Zuhören gefangen. Und unsere Lust zu wissen, was davor war und was in Zukunft passieren wird, ist geweckt. Damit offenbart das Kurzhörspiel nicht nur im Titel sein serielles Potential.

Es ist ein Hörspiel, dessen Kunstfertigkeit vor allem darin besteht, seine Kunsthaftigkeit vergessen zu machen. Und das gelingt Nick-Julian Lehmann, zusammen mit Marie-Charlotte Schube und Till Großmann, so gut, dass ihr Hörspiel «Nur Berlin ist auch zu viel #3» mit dem PiNball für das beste Kurzhörspiel 2018 ausgezeichnet wird.

Die Hörspiel-Serie "Nur Berlin ist auch zu viel" erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Jan und Ina seit 2007. Im dritten Teil #3 treffen sich ihre Wege nach einigen Jahren wieder, es funkt zwischen ihnen, doch dieses Mal steht ihnen eine Offene Beziehung im Weg: "Ich weiß halt nicht, ob das für mich klingt wie Freie Liebe oder wie Liebe in Zeiten des Kapitalismus. Ich weiß nicht, ob das ganz eiskalt ist. Oder so weich und warm und schön, dass man sich kaum vorstellen kann, dass das geht."

Während ihrer Treffen in Berlin versuchen Sie es trotzdem immer wieder, es geht um andere Beziehungskonzepte, ihre Familiengeschichten und eine gemeinsame Zukunft. Drehen Sie sich im Kreis oder nähern Sie sich an?

Eine Radio-Serie von Marie-Charlott Schube, Till Großmann und Nick-Julian Lehmann

Mit Marie-Charlott Schube als Ina, Till Großmann als Jan und Nick-Julian Lehmann als Paul

Eine Eigenproduktion im Jahr 2018


Nick-Julian Lehmann. | Bildquelle: Helene Bukowski

Der Autor

Nick-Julian Lehmann, 1987 in Berlin geboren und in Spanien aufgewachsen, hat Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen sowie Inszenierung der Künste und Medien in Hildesheim studiert. Er ist als Autor, Regisseur und Theaterpädagoge mit künstlerisch-publizistischen Projekten in den Bereichen der Darstellenden Künste, des Rundfunks und der Kulturellen Bildung tätig. Zudem ist er Gründungsmitglied von Exkurs Zwischenraum e.V., einem gemeinnützigen Verein zur Förderung von Kunst und Kultur durch kreative Leerstandsnutzungen.

Stand: Sun Nov 11 00:16:02 CET 2018 Uhr

Darstellung: