Rechter Terror: tödlich unterschätzt

das ARD radiofeature

Rechter Terror: tödlich unterschätzt

Keyvisual- ARD radiofeature Rechter Terror: tödlich unterschätzt. | Bildquelle: WDR

Als im November 2011 eine rechte Terrorzelle entdeckt wurde, war das öffentliche Entsetzen groß. Seit mindestens zehn Jahren ermordete die Gruppe Menschen in ganz Deutschland. Doch niemand erkannte das Motiv und die Schuld wurde bei den Opfern gesucht. Polizei und Verfassungsschutz stehen nun vor einem Desaster: Während Deutschland mit Hochdruck Islamisten jagte, konnte eine rechte Gruppe unerkannt morden. Der Terror von rechts wurde tödlich unterschätzt. Seit Entdeckung der sogenannten "Zwickauer Zelle", ihrer Taten und ihrer Verbindungen recherchieren Radio-Reporter der Landesrundfunkanstalten der ARD in enger Kooperation und decken Hintergründe und Zusammenhänge auf.

Produktion: SWR 2012

Redaktion: Walter Filz

Stand: Tue Nov 26 11:10:04 CET 2013 Uhr

Die Autoren

Oliver Bendixen

Oliver Bendixen, geboren 1951 in Berlin. Nach einem Volontariat im Buchhandel arbeitete er von 1973 bis 1984 erst als Volontär und dann als Redakteur und Polizeireporter beim Münchner Merkur. Seit 1975 ist er für den Bayerischen Rundfunk tätig, als Polizeireporter in der Abteilung Landeskorrespondenten des BR-Hörfunks und als Autor des werktäglichen Polizeireports im Bayernmagazin.

Oliver Bendixen ist Mitglied des Redaktionsteams von "Report München" in der ARD und der "ARD-Taskforce Extremismus und Terrorismus", außerdem Co-Autor bei Radio-Features zu Themen der Inneren Sicherheit und bei Dokumentationen im Bayerischen Fernsehen und der ARD.

Ludwig Kendzia

Ludwig Kendzia, Jahrgang 1971, geboren in Heiligenstadt (Eichsfeld), machte in Erfurt 1993 Abitur und studierte an der Uni-Jena Soziologie und Politikwissenschaften. Seit 2005 arbeitete er als Nachrichtenchef beim Privaten-Rundfunksender "Antenne Thüringen". 2009 wechselte er als Freier Journalist zum MDR THÜRINGEN.Ludwig Kendzia recherchiert und berichtet zu den Themen Extremismus, innere Sicherheit. 2011 TV-Film ("Gewalt, Hass, Propaganda - Thüringens extreme Ränder").

Michaela Schenk

Michaela Schenk, Mauerbau-Jahrgang, ist Redakteurin der Recherche-Redaktion des MDR THÜRINGEN.Geboren und aufgewachsen in Westfalen, MA-Abschluss und erste Berufsjahre in Franken, 1992 "aus Neugier" nach Thüringen zum MDR-Hörfunk. Nachrichtenredaktion und Reportereinsätze, im Jahr 2000 Wechsel in die Recherche-Redaktion. Ihre Themen sind Gesundheitspolitik, Umwelt, die rechte Szene und ihre wirtschaftlichen Aktivitäten.

Holger Schmidt

Holger Schmidt, Jahrgang 1971, ist Redakteur des Südwestrundfunks und ARD-Terrorismusexperte. Geboren in Baden-Baden, machte Schmidt 1991 in Darmstadt Abitur und studierte Rechtswissenschaften in Mainz und Potsdam. Seit 1998 arbeitet er für den SWR. Seit 2007 ist er "ARD-Terrorismusexperte" und berichtet über islamistischen Terrorismus in Deutschland und aktuelle Ermittlungen zu vergangenen Taten der "Rote Armee Fraktion".Feature: "Verschlusssache Buback – eine Rekonstruktion" (2008), "Junger Mann zum Mitbomben gesucht! Kofferbomben in deutschen Zügen" (2008), "Geheimakte DDR - was wusste der BND über den Mauerfall?" (2009), "Inside al-Qaida"(2011).

Stand: Tue Nov 26 11:10:12 CET 2013 Uhr

Stand: Tue Nov 26 11:14:08 CET 2013 Uhr

Darstellung: