Terem-Quartett

Terem-Quartett

Crossover-Konzert von Bach bis Tiersen

Fr., 13.11.2015 | ab 21 Uhr | Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe

Das Terem-Quartett - das sind Andrey Konstantinov (Sopran-Domra), Andrey Smirnov (Bajan), Vladimir Kudriavtcev (Bass) und Alexey Barshchev (Alt-Domra) aus St. Petersburg - ist in Russland eine wahre musikalische Institution. "Terem" bedeutet großes offenes Haus - und die Offenheit der vier Musiker ist Programm: Klassik, Folk, Rock und Jazz verschmelzen zu einem Crossover von vielen Musikstilen. Kein Ensemble in Russland ist so weltoffen wie das Terem-Quartett, das mit seinen meist humorvollen Arrangements von populären Musikstücken die unterschiedlichsten Bühnen (2.700 Konzerte in 60 Ländern) erobert und mit bekannten Musikern fast aller Genres zusammen gespielt hat: Vor Papst Johannes Paul II. und 120.000 Menschen im Vatikan oder im Sommer 2014 beim Freiluftkonzert am Odeonsplatz in München mit dem Bayerischen Rundfunksinfonieorchester unter der Leitung von Mariss Jansons.

Das Programm des Terem-Quartetts bietet Arrangements von bekannten Komponisten wie Bach, Schubert, Tschaikowsky, oder Rimsky-Korsakoff - es lädt aber auch ein zum Neuentdecken verschiedener Filmmusik-Komponisten wie Nino Rota, Yann Tiersen, Michel Legrand, Mikael Leonowitsch Tariwerdijew, Alexander Sergejewitsch Sazepin und Joseph Kosma. Aus Bach wird MyBach, und Tschaikowskys "Troika" versetzt die vier Musiker nach Jakutien mit skurril anmutenden Gesängen der nostsibirischen Rentier-Hirten.

Freitag, 13. November, 21 Uhr, Konzert in der HfG_Lichthof 4

Kostenpflichtiger Eintritt: Eintrittskarten erhältlich beim SWR2 Ticketservice unter Telefon 07221 300 200 sowie beim Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße 175, Karlsruhe

Kategorie 1: 21 Euro, Kategorie 2: 18 Euro, Kategorie 3: 8 Euro

Wir übertragen das Konzert live im Internet, ebenso concert.arte.tv

Sendung: 14.11.2015, 23.03 Uhr, SWR2 Spätvorstellung; hr2-kultur; Nordwestradio (Radio Bremen)

Stand: Wed May 11 04:06:24 CEST 2016 Uhr

Darstellung: