Geschenke aus Baku

Keyvisual das ARD radiofeature: Türke in Deutschland. | Bildquelle: imago/Bettina Strenske Audio Audio

Ab 21. März im Radio und zum Herunterladen

Türke in Deutschland

Über das making of der größten Minderheit

In den vergangenen Jahren wurde von Türkeistämmigen in Deutschland viel verlangt. Zum einen müssen sie sich zur Türkei verhalten: Zwischen "Loyalität" oder "Landesverrat". Zum anderen leben sie in einem Land, in dem jeder eine Meinung zur Türkei und "den Türken" hat, und in dem oft diejenigen am lautesten ihre Meinung äußern, die am wenigsten Kontakt zu Türkeistämmigen haben. Auf den Punkt bringt das Mehmet Daimagüler, Anwalt und Autor, der glaubt, "dass Deutsch-Türke-Sein wirklich nichts für Feiglinge ist".

Das Feature gibt einen Einblick in die "türkische Community" und bleibt dabei nicht vor den Türen türkischer Kulturvereine stehen. Vielmehr dokumentiert der Autor Sammy Khamis, wie sich Familien über Erdoğan zerstreiten. Er versucht zu ergründen, wie aus in Deutschland sozialisierten Akademikern türkische Nationalisten werden und zeigt, wie es sich so lebt zwischen den Stühlen. Das Feature stellt die Fragen: Warum fühlen sich viele Deutschtürken nicht als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft? Warum wollen viele kein Teil dieser Gesellschaft werden und weshalb wird Türkeistämmigen bis heute genau das erschwert? Und weshalb werden Worte wie "Leitkultur" und "Integration" wieder zu Kampfbegriffen?

Von Sammy Khamis

Produktion: BR 2018

Redaktion: Katja Huber

Videos:

Merve Gül - Still aus dem Videotrailer zum ARD radiofeature Türke in Deutschland. | Bildquelle: BR Video

Stell Dir vor, Du bist Deutschtürkin und musst Dich ständig für Erdoğan rechtfertigen. Merve hat genug davon. Im ARD radiofeature erzählt sie, was sie sich stattdessen wünscht.

Still aus dem Videotrailer zum ARD radiofeature Türke in Deutschland. | Bildquelle: BR Video

Das Verhältnis zwischen Deutschtürken und dem Rest der Gesellschaft ist schlechter geworden. Woran liegt das?

Stand: Tue Sep 26 00:00:00 CEST 2017 Uhr

Der Autor

Sammy Khamis. | Bildquelle: privat

Sammy Khamis, Jahrgang 1986, arbeitet seit 2011 für diverse öffentlich-rechtliche Sender der ARD. Seit 2011 verfolgt Sammy Khamis die Umwälzungen im Nahen Osten und hat mehrfach aus der Türkei berichtet: Unter anderem über die Rolle der Fußball Ultras während der Gezi Proteste im Sommer 2013 u.a. dafür wurde er mit Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2017 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis für überdurchschnittlichen Hörfunkjournalismus. Sammy Khamis lebt in Köln.

Die Kommentare

Darstellung: