das ARD radiofeature Auszeichnungen

Bettina Rühl. | Bildquelle: ChristophSeelbach

Sonderpreis des Robert Geisendörfer Preises 2018 für Bettina Rühl

Mit Empathie zu den Menschen

Die Jury würdigt ihre herausragende, unermüdliche Berichterstattung aus und über Afrika. Mit Empathie und Nähe zu den Menschen mache sie deren Stimmen hörbar: "von Müttern, einfachen Soldaten, ehemaligen Rebellen und Kindern, die sonst kaum wahrgenommen werden." Sie recherchiert in Kriegs- und Krisengebieten wie Somalia, Kongo, Sudan, Eritrea oder Mali. Die Journalistin helfe "das Bild von Afrika zu konturieren".

Für das ARD radiofeature hat Bettina Rühl fünf Features recherchiert. Eine Zusammenstellung ihrer Arbeiten.

 

Januar 2018

Die Drogenbarone von Mali

Über Kriegstreiber und eine Friedensmission

Keyvisual das ARD radiofeature: Die Drogenbarone von Mali. | Bildquelle: Marc Tessensohn Audio Audio

Eine gefährliche UN-Mission soll Mali stabilisieren. Aber bewaffnete Milizen terrorisieren das Land weiter, halten sich nicht an Friedensverträge, auch weil sie nur im Krieg ungestört ihren Drogen- und Waffengeschäften nachgehen können. Bettina Rühl ist es gelungen, einige Schmuggler zu treffen.

Autorin Bettina Rühl

Produktion WDR 2018

 

Juni 2016

Folterkammer Eritrea

Über die Finanzierung einer Diktatur

Keyvisual das ARD radiofeature:  Folterkammer Eritrea. | Bildquelle: WDR Bildarchiv Audio Audio

Eritrea gilt als das "Nordkorea" Afrikas. Zehntausende Menschen fliehen jährlich nach Europa. Mit Millionenbeträgen will die EU das Land unterstützen, um den Exodus zu stoppen. Doch solange das Regime selbst von der Massenflucht profitiert, kann das nicht gelingen. 

Autorin Bettina Rühl

Produktion WDR 2016

 

März 2013

Das Trans-Sahara-Kartell

Über Tuareg, Schmuggelwege und Al Qaida

Keyvisual das ARD radiofeature: März 2013. | Bildquelle: WDR Audio Audio

Im Frühjahr 2012 rebellieren in Mali die Tuareg und erklären den Norden des Landes für unabhängig. Den "Blauen Rittern der Wüste" geht es dabei vor allem um die Kontrolle von Schmuggelwegen für Kokain, Waffen und Menschen.

Autorin Bettina Rühl

Produktion WDR 2013

 

März 2012

Der Anführer

Über einen Milizionär aus Ruanda vor einem deutschen Gericht

Keyvisual- ARD radiofeature Der Anführer. | Bildquelle: WDR Audio Audio

Viereinhalb Jahre nach Prozessbeginn ist am Oberlandesgericht Stuttgart im September 2015 hat erstmals hat ein deutsches Gericht nach dem Weltrechtsprinzip geurteilt. Zwei Kriegsverbrecher aus Ruanda müssen in Deutschland in Haft, unter ihnen der Oberfehlshaber einer Miliz im Kongo.

Autorin Bettina Rühl

Produktion WDR 2012

 

März 2011

Die Macht der Warlords von Mogadischu

Über den "Failed State" Somalia

Keyvisual- ARD radiofeature Die Macht der Warlords von Mogadischu. | Bildquelle: WDR Audio Audio

1991 wurde in Somalia der Despot Siad Barre aus dem Amt gejagt. Die Menschen waren voller Hoffnung. Doch was ein Vorbild auch für politische Entwicklungen in Nordafrika hätte sein können, wandelte sich in Somalia zum Alptraum.

Von Bettina Rühl

Produktion WDR 2011

Stand: Tue Aug 07 13:22:35 CEST 2018 Uhr

Die Autorin

Bettina Rühl, geboren 1965, ist seit 1988 freie Hörfunk- und Feature-Autorin mit dem Schwerpunkt Afrika. Zu ihren Themen gehören der Zerfall und Wiederaufbau von Staaten, zum Beispiel in Somalia. Außerdem der islamistische Terrorismus in Ost- und Westafrika sowie dessen Finanzierung. Auch zu den Flucht- und Migrationsbewegungen auf dem Kontinent hat sie immer wieder recherchiert.

Für ihr Feature "Kindersoldaten - Vom tödlichen Ernst des vermeintlichen Spiels" erhielt sie im Jahr 2000 den Medienpreis der Kindernothilfe. Ihr ARD radiofeature "Die Macht der Warlords von Mogadischu" wurde mit dem "Medienpreis Entwicklungspolitik 2012" ausgezeichnet. Im Oktober 2012 erhielt Bettina Rühl für ihre journalistische Arbeit den "Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien" der Leipziger Medienstiftung. Für ihr ARD radiofeature "Der Anführer" erhielt sie 2013 den "liberty award" und 2015 den Prix Europa: "Best European Investigation of the Year 2015" für das ARD radiofeature "Wie Terror entsteht". In 2018 wurde sie mit dem Sonderpreis des Robert Geisendörfer Preises 2018 für ihre Arbeiten über Afrika ausgezeichnet.

Darstellung: