Jürgen Schupp: "Die Glückskurve verläuft wie ein U"

Dr. Jürgen Schupp. | Bildquelle: Stephan Röhl

Jürgen Schupp, Soziologe beim DIW

"Die Glückskurve des Lebens verläuft wie ein U"

Die Höhe des Glück lässt sich ermitteln und statsitsch auswerten - davon ist der Soziologe Jürgen Schupp überzeugt. Beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) ist er verantwortlich für die Langzeit-Studie "Sozio-oekonomische Panel" (SOEP), mit der sich politische und gesellschaftliche Veränderungen in Deutschland beobachten und analysieren lassen. ARD.de hat er erklärt, in welchem Alter wir statistisch gesehen am glücklichsten sind - und wann am unglücklichsten.

 

ARD.de: Was bedeutet für Sie "Glück"?

Jürgen Schupp: Glück hat für mich immer etwas mit Überraschungen zu tun, also damit, dass etwas Unerwartetes passiert. Glück lässt mich für einige Momente alle "Probleme" der Welt vergessen und setzt positive Energie frei.

 


Jürgen Schupp im Chat

Der Soziologe Jürgen Schupp war am 23. November im Live-Chat zu Gast und hat sich den Fragen der Nutzer gestellt. Hier können Sie das Gespräch über die "Statistik des Glücks" nachlesen. | mehr

 

Bei welcher Gelegenheit waren Sie das letzte Mal glücklich?

Ich bin zum S-Bahnsteig gehetzt, weil ich zu einem wichtigen Termin musste und sah den abfahrenden Zug nur noch von hinten. Auf der Anschlagtafel stand: "Nächste Bahn in 20 Minuten". Dann fuhr plötzlich doch sofort eine S-Bahn ein. Ich kam pünktlich zu meiner Verabredung, hatte gute Laune und fühlte mich für den Rest des Abends glücklich.

 

Wann ist Ihnen in Ihrem Leben ein "großes Glück" begegnet, und wie hat sich dadurch Ihr Leben verändert?

Das war der Moment, als mich meine heutige Frau bei einem argentinischen Tango-Training erstmals ansprach und ich spontan eine witzige Antwort auf den Lippen hatte. Dieser glückliche Augenblick hat mein Leben nachhaltig verändert und ich erinnere mich sehr gerne an diesen kurzen Moment.

 

Haben Sie einen Trick, um sich einen Glücksmoment zu verschaffen?

Ich glaube, es ist gut, seine Erwartungen an das Glück nicht zu hoch zu stecken. Dann steigt nach meiner Erfahrung auch die Wahrscheinlichkeit, einen glücklichen Moment erleben zu können. Ein Zweckpessimist kann nach meiner Prognose also ein sehr glücklicher Mensch sein.

 

Wie lässt sich die Höhe des Glücks statistisch ermitteln?

In der empirischen Sozialforschung gibt es dafür mehrere Methoden. Durchgesetzt hat sich,  drei bis zwölf kurze Einzelfragen zu stellen, um das aktuelle emotionale Empfinden oder das Empfinden innerhalb der letzten 14 Tage zu erfassen. Daraus bildet man einen Index des Grades an "Glück" oder "positiver affektueller Zufriedenheit". In der am DIW Berlin angesiedelten  Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel verwenden wir seit Beginn der Studie, also seit 30 Jahren, einen ganz einfachen Indikator.

Frage-Panel. | Bildquelle: diw

Diese elf Skalenpunkte umfassende Zufriedenheitsskala wird in vielen Studien auf der ganzen Welt verwendet und vermisst die kognitive - also eine eher rational bilanzierende - Dimension der Zufriedenheit. Im Sozio-oekonomischen Panel befragen wir jedes Jahr dieselben Menschen. So können wir herausfinden, wie sich die Zufriedenheit durch den Eintritt verschiedener Lebensereignisse wie etwa Heirat, Geburt eines Kindes, Trennung, Verlust des Arbeitsplatzes oder Jobwechsel verändern.

  

In welchen Phasen unseres Lebens sind wir am glücklichsten - und wann am unglücklichsten?

Mehrere Studien zeigen, dass die Glückskurve des Lebens ähnlich wie ein U verläuft. Das heißt Jugendliche und junge Erwachsene sind bis zum Alter von etwa 30 Jahren eher zufriedener mit ihrem Leben, also glücklicher, während Menschen in der Mitte des Lebens etwas bis zum Alter von 50 bis 55 Jahren  weniger zufrieden sind. Das Zufriedenheitsniveau steigt dann mit dem Rentenalter bis etwa zum 75. Lebensjahr wieder an. Am Ende des Lebens, einige Jahre vor dem Tod, beobachten wir hingegen einen starken Rückgang der Zufriedenheit. In sehr hohem Alter verliert die U-Kurve also ihre Gültigkeit.

 

 

Das Interview führte Ingo Fischer

Stand: Fri Oct 11 16:40:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: