Programmhöhepunkte der ARD-Themenwoche 2016 "Zukunft der Arbeit"

Szene aus "Dead Man Working" am Mittwoch, 2.11.16, 20:15 Uhr FilmMittwoch im Ersten. | Bildquelle: ARD Degeto/ HR

TV-Programm zur Themenwoche

Programmhöhepunkte im Ersten

Ingo Fischer

Die ARD-Themenwoche 2016 bietet einen Blick in die "Zukunft der Arbeit" und greift drängende Fragen auf: Welchen Stellenwert hat meine Arbeit künftig? Was passiert mit meinem Arbeitsplatz? Werde ich von meinem Verdienst gut leben können? Was müssen unsere Kinder lernen, um gute Berufschancen zu haben? Wenn bezahlte Arbeit weniger wird, wer sorgt dafür, dass unsere Gesellschaft nicht auseinanderfällt? Und was bedeutet es für unser Bedürfnis nach Sicherheit, wenn kurzfristige Projekttätigkeiten nach und nach unbefristete Arbeitsverträge ersetzen werden?

Die Zukunft der Arbeit hat längst begonnen. Digitalisierung und Globalisierung schreiten unaufhaltsam voran. Die klassische Erwerbsarbeit des Industriezeitalters verliert an Bedeutung, stattdessen werden wir uns künftig auf zeitlich befristete Projekttätigkeiten einstellen müssen. Wie sehr die Digitalisierung in der Lage ist, unsere Gesellschaft umzukrempeln, ist etwa am weltweiten Erfolg von Internetunternehmen wie Uber ablesbar. Wer hätte noch vor wenigen Jahren gedacht, dass etwa der Beruf des Taxifahrers aufgrund einer Handy-App plötzlich massiv gefährdet ist?

Die ARD möchte die Auswirkungen der tiefgreifenden Veränderungen greifbar machen und dabei den Blick stets auch auf Chancen und Möglichkeiten richten. Mit unterschiedlichen Programmen werden das gemeinsame Online-Angebot themenwoche.ARD.de sowie die Radio- und Fernsehangebote der ARD vom 30. Oktober bis zum 5. November einen Diskurs darüber anstoßen, was mit der Digitalisierung der Arbeitswelt auf uns zukommt und wie wir als Gesellschaft auf diese Herausforderungen reagieren können. Als kleinen Auszug aus dem gesamten Themenwochenprogramm der ARD stellen wir Ihnen hier die geplanten Programmhöhepunkte im Ersten vor.

Die ARD-Themenwoche im Ersten:

 

Sonntag, 30. Oktober

  7:10 Uhr Tigerentenclub

  9:30 Uhr Die Sendung mit der Maus

17:30 Uhr Gott und die Welt: Die Aufstocker - Trotz Arbeit Hartz IV

19:20 Uhr Weltspiegel 

20:15 Uhr Tatort aus Bremen - Echolot

21:45 Uhr Anne Will

 

Montag, 31. Oktober

20:15 Uhr Der Geld-Check: Wer verdient, was er verdient?

22:45 Uhr Die Story im Ersten: "Faktor Mensch - was macht Unternehmen erfolgreich?"

23:30 Uhr Geschichte im Ersten: "Arbeit war das halbe Leben“

 

Mittwoch, 2. November

20:15 Uhr FilmMittwoch im Ersten: "Dead Man Working"

21:45 Uhr "Tod eines Managers. Der Fall Wauthier" | Doku

22:45 Uhr Menschen bei Maischberger

 

Donnerstag, 3. November

21:45 Uhr Panorama

22:45 Uhr Nuhr auf Arbeit

 

Freitag, 4. November

20:15 Uhr Filmkomödie "Wir sind die Rosinskis"

 

Samstag, 5. November

  8:25 Uhr neuneinhalb

16:30 Uhr Deutschland-Reportage: "Berufsrisiko Tod - wenn Arbeit das Leben kosten kann"

20:15 Tödliche Geheimnisse | Spielfilm

------------------------

Montag bis Freitag:

ARD-Morgenmagazin und ARD-Mittagsmagazin

19:55 Uhr Börse vor Acht

Montag bis Donnerstag:

Wissen vor Acht: Vier Beiträge zum Thema "Arbeiten in der Zukunft":

Montag: Roboter als Zeichenlehrer

„Wissen vor acht“ stellt einen Roboter vor, der die Führung unserer Hand übernimmt und uns dadurch neue Fertigkeiten beibringt.

Dienstag: Computer als Richter

Können Maschinen in Zukunft als unbestechliches System die richterliche Urteilskraft übernehmen?

Mittwoch: Simsen, wenn der Wolf kommt

Der Schäfer der Zukunft wird via Mobiltelefon über den Status seiner Herde informiert.

Donnerstag: Roboter als Stellvertreter

Im Ausland präsent sein und gleichzeitig im eigenen Büro sitzen? "Telepräsenz" geht weit über die alltägliche Telefonkonferenz hinaus. Jazz, ein kleiner Roboter aus Frankreich, macht es durch Fernsteuerung, Kamera und Mikrofon möglich. Aber geht Jazz auch mit an die Hotelbar?

Stand: Fri Oct 14 09:00:00 CEST 2016 Uhr

Darstellung: