Religionskriege und Konflikte im 21. Jahrhundert

Es geht nie nur um Glauben: Religionskriege und Konflikte im 21. Jahrhundert

Angehörige von Opfern des Bürgerkriegs protestieren. . | Bildquelle: picture-alliance/dpa Video

Gewalt in buddhistischen Ländern: Bürgerkrieg in Sri Lanka

Zehntausende Menschen starben während des Bürgerkriegs in Sri Lanka. Nach drei Jahrzehnten Bürgerkrieg schweigen seit sechs Jahren die Waffen. Zwar boomt der Tourismus, doch die ethnischen und religiösen Trennlinien spalten den Inselstaat bis heute. Die Bevölkerung in der ehemaligen Kampfzone lebt weiter in Angst. Ein politischer Friedens- und Versöhnungsprozess ist nach Kriegsende nicht initiiert worden. Die zwei größten Bevölkerungsgruppen in Sri Lanka sind die vorwiegend buddhistischen Singhalesen und die meist hinduistischen Tamilen. Der Konflikt schwelt seit Jahrzehnten. Die hinduistischen Tamilen, die vor allem im Norden und Osten von Sri Lanka leben, fühlen sich von der singhalesisch-buddhistischen Bevölkerungsmehrheit religiös und kulturell unterdrückt. Sie forderten kulturelle Selbstbestimmung und später einen eigenen tamilischen Staat.  

Darstellung: