Die giftigsten Tiere der Welt | Bildergalerie

Die giftigsten Tiere der Welt

Lautlose Killer: Gut getarnt und manchmal schrecklich schön

Speikobra (links), Vogelspinne (r.o.), Rotfeuerfisch (r.u.). | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Gift - überlebenswichtige Waffe im Tierreich

Gift zählt zu den wirkungsvollsten Waffen der Tierwelt. Vielen Arten sichert es das Überleben, da sie das Sekret einsetzen, um Beute zu fangen oder sich vor Fressfeinden zu schützen. Dabei nutzen unterschiedliche Tierarten identische Giftstoffe. Sowohl Pfeilgiftfrosch als auch Kugelfisch setzen beispielsweise das Nervengift Tetrodoxin ein.

Mit Hilfe von Stacheln, Zähnen oder Klauen wird das Gift dem Opfer oder Feind injiziert. Dies kann unterschiedliche Auswirkungen haben: Je nach Giftdosis und Intensität führt es zu Lähmungen oder sogar zum Atemstillstand. Den Menschen greifen viele Tierarten nur dann an, wenn sie sich bedroht fühlen oder zufällig mit ihm in Kontakt kommen.

Viele Menschen denken bei giftigen Tieren zunächst an Spinnen, Schlangen oder Skorpione. Für wie giftig ein Tier eingestuft wird, hängt allerdings davon ab, wie konzentriert sein Gift ist. Forscher sind sich einig, dass das giftigste Tier der Welt diesem Kriterium zufolge eine Qualle ist: Die Seewespe.

Speikobra (links), Vogelspinne (r.o.), Rotfeuerfisch (r.u.). | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Taipan. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Kugelfisch. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Seewespe (l.); Bein mit Quallenverätzungen (r.). | Bildquelle: Andreas Garm; colourbox.com; Kombo: ARD.de
Trichternetzspinne. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Blauer Pfeilgiftfrosch (l.), gelber Pfeilgiftfrosch (r.o.), grüner Goldbaumsteiger (r.u.). | Bildquelle: picture-alliance/dpa; Kombo: ARD.de
Darstellung: