ARD.de-Spezial: Erster Weltkrieg 1914 - 1918

ARD.de-Spezial: Der Erste Weltkrieg

Der 1. Weltkrieg war der erste industriell geführte Massenkrieg in der Geschichte - mehr als 17 Millionen Menschen starben. Ein ARD.de-Spezial anlässlich des Beginn des 1. Weltkriegs

Kaiser Wilhelm II., toter Soldat, Schriftzug 1914 - 1918. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de

Erster Weltkrieg (1914 - 1918)

Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts

Der Erste Weltkrieg war der erste industriell geführte Massenkrieg und der erste "totale" Krieg der Menschheitsgeschichte. Niemals zuvor kämpften Armeen in solch gigantischen Größenordnungen gegeneinander, und niemals zuvor war die Zivilbevölkerung so unmittelbar ins Kriegsgeschehen einbezogen. Am Ende befanden sich drei Viertel der Weltbevölkerung im Kriegszustand, mehr als 17 Millionen Menschen starben. Ein multimediales ARD.de-Spezial anlässlich des vor 100 Jahren geführten Ersten Weltkriegs.

Europa in Kampfstimmung

Der Weltkrieg im Überblick

Animation der Tagesthemen zum Ersten Weltkrieg / Video: "Europas Urkatastrophe", aus: Tagesthemen vom 26.6.2014. | Bildquelle: ARD / Video: tagesschau Video

Animation der Tagesthemen zum Ersten Weltkrieg

Europa - ein Friedhof

Im Sommer 1914 begann eines der finstersten Kapitel Europas. Noch heute findet man auf vielen Schlachtfeldern zahllose Überbleibsel der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Auslöser für den Ersten Weltkrieg war ein Mord in Sarajewo.

Adolf Hitler (l.) als junger Reichswehr-Soldat + Charles de Gaulle als 18-jähriger Kadett/ Audio: "Der Erste Weltkrieg, die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts", SWR2 Wissen, 1.1.2014, Wolfram Wessels. | Bildquelle: gemeinfrei, Kombo: ARD.de / Audio: SWR Audio Audio

SWR2 Wissens-Feature

Von Sarajewo an die Somme

Die Kriegserfahrungen haben Biografien geprägt - auch die von Adolf Hitler und Charles de Gaulle, die als junge Soldaten im Ersten Weltkrieg auf verschiedenen Seiten an der Westfront kämpften.

Kriegsentstehung und Kriegsverlauf - eine Chronik

Erinnerung und Aufarbeitung

Folgen des Kriegs

Wissenswertes

Ihre Meinung

Im Jahr 1914 waren junge Männer in vielen Ländern Europas ohne lange zu überlegen bereit, für "Gott und Vaterland" zu sterben. 100 Jahre danach haben wir Sie, liebe Nutzer, gefragt, für wen oder was Sie heute Ihr Leben riskieren würden. Gibt es überhaupt irgend jemanden oder irgend etwas, für den bzw. das Sie im Extremfall bereit wären zu sterben?

 

Die Kommentarfunktion ist inzwischen beendet. Vielen Dank für Ihre vielen interessanten Diskussionsbeiträge, die Sie hier noch einmal nachlesen können!

 

Hinweis: Der ARD-Hörfunk, das Deutschlandradio sowie weitere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten aus insgesamt neun Ländern haben im Jahr 2014 eine ähnliche Umfrage zu den Werten des Zusammenlebens durchgeführt. Der Beitrag "Mein Leben opfern? Aber doch nicht fürs Vaterland!" stellt die Ergebnisse zusammen.

Wofür würden Sie Ihr Leben opfern?

Weitere ausgewählte Geschichts-Spezials

Ein Umsturz, der die Welt veränderte

100 Jahre Oktoberrevolution

Wissen

Multimediales Spezial zur Reformation

Luther und die Revolutionäre

Darstellung: