Zerstörte Welten | Die Geschichte der Atombombe | Bildergalerie

Zerstörer der Welten

Die Geschichte der Atombombe

H-Bombe, Enewetak Atoll . | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Friedensforscher aus Stockholm warnen

Rund 15.000 nukleare Sprengköpfe bedrohen laut Angaben des Internationalen Friedensforschungsinstituts in Stockholm die Welt. Eine Gefahr, die immer schwieriger zu kontrollieren ist, warnen Kritiker. Nordkorea hatte in der Vergangenheit bereits mehrere Marschkörper getestet, was vor allem seine unmittelbaren Nachbarn Südkorea und Japan beunruhigte. Mit der Wahl Trumps in den USA eskalierte die Auseinandersetzung mit Kim Jong Un. Dieser hatte mit seinen Tests von  Langstreckenrakete mit atomarem Sprengkopf, die es bis in die USA schaffen könnten, die Angst vor einem Atomkrieg angeheizt. Im Frühjahr 2018 gab es nach einem Treffen der beiden koreanischen Staatschefs jedoch Entwarnung und der Weg für eine diplomatische Lösung bahnt sich an.

H-Bombe, Enewetak Atoll . | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Atompliz der Trinity-Bombe, amerikanischer Physiker Julius Robert Oppenheimer. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Atombombe 'Little Boy', der Hiroshima-Atompilz, zerstörtes Hiroshima. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Historische Aufnahme der Zerstörung; US-Präsident Barack Obama hat bei einer historischen Visite im japanischen Hiroshima am Mahnmal für den Atombombenabwurf einen Kranz für die Opfer niedergelegt.. | Bildquelle: Tagesschau/Kombo: ard.de
Atompilz der ersten Wasserstoffbombe. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
"RDS-1": Die erste russische Atombombe. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
abgeschossene Pershing-Rakete, eine US-amerikanische Pershing-Rakete wird gefechtsbereit gemacht. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
US-Pershing-Rakete in Deutschland. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Friedensdemonstration am 10. Oktober 1981 in Bonn. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Plutoniumfund in Deutschland, Fahndung mit Geigerzähler nach geschmuggeltem Plutonium. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Darstellung: