Zerstörte Welten | Die Geschichte der Atombombe | Bildergalerie

Zerstörer der Welten

Die Geschichte der Atombombe

Atombombe 'Little Boy', der Hiroshima-Atompilz, zerstörtes Hiroshima. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de

Zwei Städte, zwei Bomben – vollkommene Zerstörung

An jenem 6. August 1945 wird in Japan gegen 7 Uhr morgens Fliegeralarm ausgelöst, doch auf Grund der Flughöhe hält man die Bomber für harmlose Aufklärungsflugzeug. Etwa eine Stunde später detoniert die Bombe "Little Boy" (Kleiner Junge)- auf Befehl des US-Präsidenten Harry S. Truman. 80 Prozent der Innenstadtfläche werden binnen Sekunden vollkommen zerstört. Im Explosionszentrum entsteht eine Temperatur von mehreren Millionen Grad. Drei Tage später zerstört die Bombe "Fat Man" (Dicker Mann) die japanische Stadt Nagasaki. Kurz darauf kapituliert Japan. Bei den Explosionen und in den folgenden Jahren sterben Hunderttausende.

Zweck dieses Atomschlags sei es, Japan zur Kapitulation zu zwingen und den Zweiten Weltkrieg siegreich zu beenden - so die offizielle Begründung der Amerikaner. Nur die halbe Wahrheit - wie US-Historiker Peter Kuznick von der Washingtoner American University meint. Washington hätte das Kriegsende im Pazifik sogar hinausgezögert, um die Bomben noch auf dem Schlachtfeld zu testen und damit zugleich Moskau als konkurrierende Siegermacht zu verhindern. Da es zwei Baustoffe für die Bomben gab, seien von vornherein zwei Abwürfe geplant gewesen, erläutert Kusnick in der ARD-Doku "Nagasaki – Warum fiel die zweite Bombe?". "Auf Hiroshima fiel eine Uranbombe, auf Nagasaki eine Plutoniumbombe. Hätte es noch eine Thoriumbombe gegeben, wären drei gefallen.

Atombombe 'Little Boy', der Hiroshima-Atompilz, zerstörtes Hiroshima. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Atompliz der Trinity-Bombe, amerikanischer Physiker Julius Robert Oppenheimer. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Historische Aufnahme der Zerstörung; US-Präsident Barack Obama hat bei einer historischen Visite im japanischen Hiroshima am Mahnmal für den Atombombenabwurf einen Kranz für die Opfer niedergelegt.. | Bildquelle: Tagesschau/Kombo: ard.de
H-Bombe, Enewetak Atoll . | Bildquelle: picture-alliance/dpa
US-Pershing-Rakete in Deutschland. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
"RDS-1": Die erste russische Atombombe. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Atompilz der ersten Wasserstoffbombe. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
abgeschossene Pershing-Rakete, eine US-amerikanische Pershing-Rakete wird gefechtsbereit gemacht. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Friedensdemonstration am 10. Oktober 1981 in Bonn. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Plutoniumfund in Deutschland, Fahndung mit Geigerzähler nach geschmuggeltem Plutonium. | Bildquelle: picture-alliance/dpa, Kombo: ARD.de
Darstellung: