Kampf gegen Pädophilie

Mit Aufklärung gegen Missbrauch

Kampf gegen Pädophilie

Mann am Bildschirm sucht Kinderpornos. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Missbrauchte Seelen: Das Geschäft mit der Kinderpornographie

Gewalt, Manipulation oder extreme Armut bringen Kinder dazu, sich beispielsweise vor einer Webcam auszuziehen und alles zu machen, was ihre Peiniger verlangen. "Jeden Moment sind weltweit 750.000 Täter auf der Suche nach Webcam-Kinderprostitution online unterwegs. Sie machen sich die Armut der Kinder zunutze", schätzt Wolf-Christian Ramm von der Kinderschutzorganisation "terres des hommes".

Zwar fliegen Kinderporno-Ringe immer wieder auf, doch irgendwo in den Weiten des Internets gibt es schon den nächsten Anbieter. Ermittler stehen angesichts der unglaublichen Masse des kinderpornografischen Materials vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Hinzu kommt eine verworrene Gesetzeslage, die nicht immer eindeutig klärt, ob ein Foto schon Kinderpornografie ist oder nicht.

Mann am Bildschirm sucht Kinderpornos. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Puppe auf Computertastatur. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Avatar von Terre des Hommes als Lockvogel gegen Pädophilie. | Bildquelle: picture-alliance/dpa/Kombo: ARD.de
Buch erklärt Kinderpornographie. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Auswertung MRT vom Gehirn. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Plakataktion für Prävention bei Pädophilen. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Ausschnitt aus dem Plakat zur Ausstellung Crime and Victim. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Kinder im Hintergrund, Hand rührt in einem Kochtopf. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Filmszene aus Die Auserwählten mit Ulrich Tukur. | Bildquelle: picture-alliance/dpa
Darstellung: