Dreisat-Dokumentarfilmpreis >> 3sat-Dokumentarfilmpreis

3sat-Dokumentarfilmpreis

im Rahmen der Duisburger Filmwoche vergebene Auszeichnung für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm. Der mit 6. 000 Euro dotierte Preis wird seit 1996 jährlich verliehen. Preisträger waren u. a. Werner Schweizer, Elfi Mikesch, Romuald Karmakar, Stefan Landorf und Peter Liechti.

»Portrait of a Lone Farmer« von Jide Tom Akinleminu (Filmstill). | Bildquelle: Duisburger Filmwoche

Der Film »Portrait of a Lone Farmer« von Jide Tom Akinleminu hat auf der 38. Duisburger Filmwoche 2014 den mit 6.000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm gewonnen.

»Portrait of a Lone Farmer« von Jide Tom Akinleminu (Filmstill). | Bildquelle: Duisburger Filmwoche
»Betongold«, preisgekrönt 2013. | Bildquelle: 3sat
»Carte Blanche« von Heidi Specogna (Schweiz 2011) bekommt den 3sat-Dokumentarfilmpreis 2011: Das Röntgenbild dient als Beweismittel (Szenenfoto). | Bildquelle: Specogna
Der 3sat-Dokumentarfilmpreis 2010 geht an »Die fünf Himmelsrichtungen« / Szenenfoto: María Esther. | Bildquelle: ORF/Mischief Films
Darstellung: