Dreisat-Preis >> 3sat-Preis

3sat-Preis

Auszeichnung zur Förderung talentierter Nachwuchsautoren, seit 1989 verliehen, bis 1998 als Stipendium. Der Preis ist mit 7. 500 Euro dotiert und wird im Rahmen der in Klagenfurt stattfindenden Tage der deutschsprachigen Literatur (früher: Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb) vergeben. Träger des 3sat-Preises waren u. a. Zoë Jenny, Ralf Bönt, Katrin Askan, Norbert Scheuer und Patrick Findeis. Der deutschprachige Fernsehkultursender 3sat überträgt zudem sämtliche Lesungen des Wettbewerbs live in seinem Programm.

3sat-Preisträgerin 2017: Gianna Molinari (Mitte), Hildegard E. Keller (l.), rechts Petra Gruber von 3sat. | Bildquelle: Johannes Puch

3sat-Preisträgerin 2017:  Gianna Molinari (Mitte), Hildegard E. Keller (l.), rechts Petra Gruber von 3sat. Gianna Molinari gewinnt mit ihrem Text »Loses Mappe«

3sat-Preisträgerin 2017: Gianna Molinari (Mitte), Hildegard E. Keller (l.), rechts Petra Gruber von 3sat. | Bildquelle: Johannes Puch
Wettbewerb 2016:  Julia Wolf (M.) gewinnt mit ihrem Text »Walter Nowak bleibt liegen« den 3sat-Preis;  hier mit Petra Gruber und dem Juryvorsitzenden Hubert Winkels.. | Bildquelle: Johannes Puch
Wettbewerb 2015: 3sat-Preis an Dana Grigorcea (l.), Nora Gomringer (Bachmann-Preis), Valerie Fritsch (Kelag-Preis).. | Bildquelle: Johannes Puch
Preisträger 2014: Senthuran Varatharajah. | Bildquelle: ORF/Bachmannpreis
Darstellung: