Deutschlandfunk-Preis

Deutschlandfunk-Preis

Literaturpreis zur Förderung talentierter Nachwuchsautoren, 2017 erstmals verliehen im Rahmen der in Klagenfurt stattfindenden »Tage der deutschsprachigen Literatur« (TDDL).  Das Preisgeld beträgt 12.500 Euro und folgt damit in Höhe auf den Ingeborg-Bachmann-Preis.

Erster Preisträger ist der amerikanisch-österreichische Autor John Wray, der für seinen Text ›Madrigal‹ mit dem Deutschlandfunk-Preis ausgezeichnet wurde.

Der erste Preisträger John Wray mit Sandra Kegel und Matthias Gierth, Kulturchef des Deutschlandfunk . | Bildquelle: Johannes Puch

Der erste Preisträger John Wray mit Sandra Kegel und Matthias Gierth, Kulturchef des Deutschlandfunk

Der erste Preisträger John Wray mit Sandra Kegel und Matthias Gierth, Kulturchef des Deutschlandfunk . | Bildquelle: Johannes Puch
Darstellung: