Donaueschinger Musiktage

Logo Donaueschinger Musiktage. | Bildquelle: SWR

Reihe mit Konzerten Neuer Musik, darunter zahlreiche Uraufführungen und Auftragskompositionen, seit 1950 jährlich veranstaltet von der Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg, der Stadt Donaueschingen, dem SWF, heute SWR, und der Heinrich-Strobel-Stiftung, ab 2004 gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Historische Vorläufer dieses traditionsreichen Forums für Neue Musik gab es bereits in den 20er Jahren mit den »Donaueschinger Kammermusikaufführungen zur Förderung zeitgenössischer Tonkunst«. Auch andere, zwischen den Gattungen liegende intermediale Formen zeitgenössischer Kunst werden mittlerweile im Programm dieses ältesten Festivals für Gegenwartsmusik einbezogen. Der SWR vergibt im Rahmen dieser Veranstaltung jährlich den Karl-Sczuka-Preis.

Donaueschinger Musiktage 2017: Hannah Eimermacher (mi.), »Neues Werk« mit Ictus Ensemble. | Bildquelle: SWR/Ralf Brunner

Donaueschinger Musiktage 2017: Hannah Eimermacher (mi.), »Neues Werk« mit Ictus Ensemble

Donaueschinger Musiktage 2017: Hannah Eimermacher (mi.), »Neues Werk« mit Ictus Ensemble. | Bildquelle: SWR/Ralf Brunner
Donaueschinger Musiktage 2017: Alexander Schubert »Codec Error«. | Bildquelle: SWR/Ralf Brunner
Donaueschingen 2014: SWR Sinfonierorchester Baden-Baden und Freiburg unter der Leitung von Emilio Pomàrico und dem SWR Vokalensemble Stuttgart. | Bildquelle: SWR/Ralf Brunner
Donaueschingen 2014: Ondřej Adámek: Air Maschine (Videostill) (2013/14).. | Bildquelle: © SWR
Darstellung: