Funkhaus Berlin

Funkhaus Berlin

Ab 25. 9. 1990 Bezeichnung für den Rundfunk, d. h. Hörfunk, der DDR, der mit der Wiedervereinigung am 3. 10. 1990 unter diesem Namen Teil der (Rundfunk-)Einrichtung nach Artikel 36 des Einigungsvertrags wurde und bis Ende 1991 die Hörfunkversorgung der neuen Bundesländer – abgesehen vom Ostteil Berlins, der dem Sendegebiet des SFB zugeschlagen wurde – sicherstellte.

Diese Rolle übernahmen ab 1. 1. 1992 die neuen Landesrundfunkanstalten MDR und ORB sowie, in Mecklenburg-Vorpommern, der um dieses Land erweiterte NDR. Das Programmvermögen des Hörfunks der DDR und des Funkhauses Berlin befindet sich seit Anfang 1994 – am Standort Berlin bzw. jetzt Potsdam-Babelsberg – in der Obhut des Deutschen Rundfunkarchivs.

Bitte beachten Sie:

Bitte beachten Sie: Diese Seite ist Bestandteil des ehemaligen Angebots "ABC der ARD", welches seit 2019 nicht mehr aktualisiert wird. | Bildquelle: ARD
Darstellung: