PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL

PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL

Logo PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL. | Bildquelle: Prix Jeunesse

Internationaler Fernsehwettbewerb für Kinder- und Jugendprogramme, seit 1964 in zweijährigem Turnus veranstaltet von der Stiftung Prix Jeunesse beim BR in München.

Dem Stifterkreis gehören an: der Freistaat Bayern, die Landeshauptstadt München, der BR, seit 1971 das ZDF und seit 1992 die Bayerische Landeszentrale für neue Medien. Der PRIX JEUNESSE zielt auf die Förderung von qualitativ herausragenden Kinder- und Jugendfernsehsendungen, die Belebung des Programmaustausches sowie ein tieferes Verständnis zwischen den Völkern.

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Fernsehstationen aus aller Welt; die eingereichten Programme müssen während der jeweils letzten beiden Jahre im Fernsehen ausgestrahlt worden sein. Bewertet wird in den Kategorien Fiction und Non-Fiction, differenziert nach drei Altersstufen für die jeweilige Zielgruppe des Films. Seit dem Festival 2000 gibt es zusätzlich die Kategorie Entertainment/Unterhaltung für die Altersgruppe von 6 bis 15 Jahren. Die beste Sendung jeder Kategorie erhält einen undotierten PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL in Form einer Urkunde.

Neben dem eigentlichen Wettbewerb entwickelt die Stiftung eine Vielzahl von Aktivitäten zur Förderung des qualitativen Kinderfernsehens, darunter die PRIX-JEUNESSE-Seminare sowie die -Networks, die in Afrika, Asien und Lateinamerika aufbaut werden. Wichtigstes Promotioninstrument ist der PRIX-JEUNESSE-Koffer, der die besten Sendungen des jeweiligen Festivals enthält. Mit ihm reisen die Veranstalter durch die Welt und halten einen Wettbewerb im Kleinformat ab.

Prix Jeunesse: Preissymbol (von 2010). | Bildquelle: BR/Prix Jeunesse

Prix Jeunesse: Preissymbol

Prix Jeunesse: Preissymbol (von 2010). | Bildquelle: BR/Prix Jeunesse
Prix Jeunesse 2016: Kinderjury. | Bildquelle: BR/Prix Jeunesse
Prix Jeunesse 2010: Diskussionsrunde. | Bildquelle: BR/Prix Jeunesse
Darstellung: