Pay-TV

Pay-TV

Fachbegriff für Fernsehprogramme, für die ein gesondertes Entgelt zu zahlen ist. Solche Programme werden verschlüsselt ausgestrahlt und sind nur mit einem entsprechenden Schlüssel zu decodieren. Sie fallen laut Rundfunkstaatsvertrag unter den Rundfunkbegriff. In der Bundesrepublik wird Pay-TV bislang nur von privaten Medienfirmen veranstaltet. Via Satellit sind auch Pay-TV-Programme aus anderen europäischen Ländern zu empfangen. Eine besondere Rolle spielte Pay-TV in der Diskussion um die Ausgestaltung des digitalen Fernsehens, in der Digital Video Broadcasting (DVB) fälschlicherweise oft mit Pay-TV gleichgesetzt wurde. Dabei stellt Pay-TV lediglich eine Nutzungsmöglichkeit der relativ frequenzsparenden und kostengünstigen Programmverbreitung im DVB-Verfahren dar, die generell zusätzliche TV-Angebote ermöglicht, darunter beispielsweise auch Spartenprogramme mit Sportübertragungen oder Spielfilmen, die nur gegen zusätzliches Entgelt zu empfangen sind.

Bitte beachten Sie:

Bitte beachten Sie: Diese Seite ist Bestandteil des ehemaligen Angebots "ABC der ARD", welches seit 2019 nicht mehr aktualisiert wird. | Bildquelle: ARD
Darstellung: