Preis der SWR-Bestenliste

Preis der SWR-Bestenliste

Logo der SWR-Bestenliste. | Bildquelle: SWR

1978 vom SWF als Literaturmagazinpreis gestiftet, heute vom SWR fortgeführt. Die Juroren der »Bestenliste« ermitteln auf der Grundlage einer »Jahres-Bestenliste« den jeweiligen Preisträger. Seit 1985 wird die Auszeichnung, die ein Zeichen gegen die »Nivellierung der Kultur« setzen soll, anlässlich des jährlich stattfindenden Baden-Badener Kritikertreffens vergeben.

Den mit 10. 000 Euro dotierten Preis erhielten bisher u. a. Brigitte Kronauer, Georges-Arthur Goldschmidt, Urs Widmer, Peter Rühmkorf, Katja Lange-Müller, Agota Kristof, Kathrin Schmidt, Aris Fioretos und – zuletzt – Esther Kinsky.

Die Schriftstellerin Esther Kinsky erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der SWR-Bestenliste« für ihren jüngsten Roman »Am Fluß« und für ihr Gesamtwerk. . | Bildquelle: SWR/Verlag Matthes & Seitz/Tobias Bohm

Die Schriftstellerin Esther Kinsky erhält 2015 den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der SWR-Bestenliste« für ihren jüngsten Roman »Am Fluß« und für ihr Gesamtwerk.

Die Schriftstellerin Esther Kinsky erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der SWR-Bestenliste« für ihren jüngsten Roman »Am Fluß« und für ihr Gesamtwerk. . | Bildquelle: SWR/Verlag Matthes & Seitz/Tobias Bohm
Angelika Klüssendorf erhält 2014 den  »Preis der SWR-Bestenliste« für ihr Lebenswerk. | Bildquelle: Verlag Kiepenheuer & Witsch/Alex Reuter
Péter Nádas . | Bildquelle: SWR/Rowohlt/Barna Burger
Aris Fioretos. | Bildquelle: SWR/Stoltenberg
Darstellung: