ARD Produzentenbericht 2018: 814,6 Millionen Euro für die Produzentenbranche

Hinteransicht auf eine Filmkamera. | Bildquelle: colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

ARD-Pressemeldung

ARD Produzentenbericht 2018: 814,6 Millionen Euro für die Produzentenbranche

erneute deutliche Steigerung des Gesamtvolumens – ARD wichtigster Auftraggeber in Deutschland

Die ARD hat anlässlich ihrer Hauptversammlung am 26. November 2019 in München ihren fünften Produzentenbericht vorgelegt.

Wille: "Enge Partnerschaft mit Produzentenbranche"

MDR-Intendantin und ARD-Filmintendantin Prof. Dr. Karola Wille: "Unser Produzentenbericht für 2018 verdeutlich erneut und transparent die enge Partnerschaft mit der Produzentenbranche. Das abermals gestiegene Gesamtvolumen unterstreicht, dass die ARD ihre Verantwortung gegenüber der Deutschen Film- und Fernsehproduktionswirtschaft wahrnimmt. Zusammen mit der Degeto sind wir der größte und wichtigste Auftraggeber und bleiben entscheidender Motor für die Kreativwirtschaft in Deutschland. Mit ihren Angeboten erzählt die ARD deutsche Geschichte, zeigt Kultur unseres Landes, vermittelt Werte und Wissen, ermöglicht den Diskurs über gesellschaftlich relevante Themen und bietet gute Unterhaltung."

Gesamtwert beträgt 814,647 Millionen Euro

Der Gesamtwert aller Auftrags, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen der ARD-Landesrundfunkanstalten und der Degeto beträgt 814,647 Millionen Euro. Damit ist das Gesamtvolumen erneut gestiegen: um weitere 22,316 Millionen Euro im Vergleich zu 2017. Dieser Anstieg geht auch auf die Anwendung der ARD-Eckpunkte für ausgewogene Vertragsbedingungen und eine faire Aufteilung der Verwertungsrechte bei Produktionen für die Genres Fiktion, Unterhaltung und Dokumentation (Eckpunkte 2.0) zurück. Diese hatten die Landesrundfunkanstalten der ARD und die ARD-Degeto im Jahr 2016 als Selbstverpflichtung verabschiedet und damit u.a. die Anerkennung zusätzlicher Kalkulationspositionen in Auftragsproduktionen der Produzentinnen und Produzenten ermöglicht.

Drei Viertel an unabhängig Produzierende

Drei Viertel des Volumens des Jahres 2018 – 614,488 Millionen Euro (75,4 Prozent) – gingen 2018 an unabhängig Produzierende bzw. Lizenzgebende. 200,159 Millionen Euro (24,6 Prozent) entfielen an abhängig Produzierende bzw. Lizenzgebende.

Der ARD-Produzentenbericht 2018 gibt einen Überblick über die Auftrags-, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen, welche die in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten und die Degeto 2018 unmittelbar beauftragt haben. Dazu gehört auch eine Darstellung nach Genres, die zeigt, in welchen Programmkategorien Produzentinnen und Produzenten beauftragt wurden. In dem Bericht befindet sich außerdem eine vollständige Liste der Auftragsproduzenten – gegliedert nach "unabhängig" und "abhängig". Als "abhängig" gelten Unternehmen, an denen die jeweils beauftragende ARD-Rundfunkanstalt unmittelbar oder mittelbar gesellschaftsrechtlich beteiligt ist.

Stand: 27.11.2019, 10.30 Uhr

Darstellung: