ARD begrüßt Entscheidung zur Filmförderung

rote Roben von Richtern des Bundesverfassungsgerichts. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

ARD Pressemeldung

ARD begrüßt Entscheidung zur Filmförderung

Die ARD hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum Filmförderungsgesetz (FFG) begrüßt. ARD-Filmintendantin Karola Wille (Mitteldeutscher Rundfunk) sieht in der Zurückweisung der Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz eine Bestätigung für eine bewährte Praxis zur Stütze der deutschen Filmwirtschaft: "Die Karlsruher Richter haben die erhoffte Klarheit geschaffen. Auf dieser Grundlage wird die ARD ihr finanzielles Engagement für die Filmförderung von jährlich 9,3 Millionen Euro inklusive Media-Leistungen und Mitteln für Gemeinschaftsproduktionen in den nächsten Jahren fortsetzen. Das ist mehr, als der Gesetzgeber verlangt und entspricht unserem deutlichen Bekenntnis zum deutschen Kinofilm."

Stand: 28.01.2014, 16.15 Uhr

Darstellung: