Hörspiel im Wettbewerb

Statue des Frankenstein-Monsters auf dem Platz Plainpalais in Genf (Schweiz). | Bildquelle: picture-alliance/dpa Audio Audio

Hörspiel im Wettbewerb

Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke

Von Cristin König

1816. Am Genfer See trifft sich eine besondere Gesellschaft: Lord Byron, Percy Shelley, Mary Shelley, ihre Stiefschwester und ein befreundeter Arzt. Alle gerade mal um die 20, unverheiratet. Gewitter und Dauerregen halten die Fünf im Haus. Sie vertreiben sich die Zeit mit Vorlesen, Politisieren und Fantasieren - die Idee zu "Frankenstein" entsteht.

  • Nominiert für: Deutscher Hörspielpreis der ARD
  • Nominiert für: Deutscher Hörspielpreis - Beste schauspielerische Leistung
  • Nominiert für: ARD Online Award - Publikumspreis

Jahre später sterben die drei Männer durch Drogen, Selbstmord, Ertrinken. Die einsame Mary Shelley erinnert sich an jene Nacht, in der das Monster geboren wurde.

  • Öffentliche Vorführung: Freitag, 9. November, 16 Uhr, ZKM_Kubus, in Karlsruhe
  • Nach der anschließenden Jurydiskussion findet das Gespräch mit dem Publikum findet statt

Christin König. | Bildquelle: Deutschlandradio Sandro Most

Autorin: Cristin König

Cristin König, geboren 1965 in Trier, Schauspielerin, Theater-, Drehbuch- und Hörspielautorin, Regisseurin. Als Schauspielerin mit festen und freien Engagements an großen deutschsprachigen Bühnen; 2011 Regiedebüt mit ihrem Stück "Die Wohngemeinschaft" am Maxim Gorki Theater Berlin. Nach "Lila und Fred" (DKultur 2016, Hörspiel des Monats August) ist "Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke" ihr zweites Hörspiel als Autorin und Regisseurin. (DLF Kultur 2018, Hörspiel des Monats Juni). "Die Wand" (WDR, 2018).


Wie gefällt Ihnen dieses Hörspiel?

Stand: Mon Nov 12 18:02:50 CET 2018 Uhr

Darstellung: